Vor dem Finale:

Ein spannendes Turnier steht kurz vor seinem Höhepunkt: im Finale des Algarve Cup 2014 treffen die beiden Frauen-Nationalmannschaften von Japan und Deutschland im größten Stadion an der Algarve, in Faro, aufeinander. Diese Begegnungen verspricht hohe Spannung – Japan ist der amtierende Weltmeister, Deutschland Europameister.

Zu unserem großen Erstaunen gibt es keinen deutschen, österreichischen oder schweizerischen Fernsehsender, der dieses Spiel live übertragen wird. Und auch in den sonst immer aktuellen Sportgazetten spielt dieses Finale nur eine untergeordnete Rolle. Trotz eines sehr gelungenen Turniers, und trotz wunderschöner Rahmenbedingungen während des gesamten Turniers an der Algarve und heute in Faro.

Das bestärkt uns in unserer Absicht, Ihnen heute – möglichst zeitnah – noch einige Eindrücke von diesem Endspiel des Algarve Cup 2014 zu geben. Wir hoffen, dass dieses Turnier, das von vielen Sportreporter Mini-WM genannt wird, in den kommenden Jahren einen prominenteren Platz in den Medien einnehmen wird. Verdient hätte ist der Algarve Cup.

Nach dem Finale:

Die deutsche Nationalmannschaft besiegt das japanische Team im Finale mit 3:0 und gewinnt dem Algarve Cup 2014

In einem guten, sehr fairen Spiel besiegte die deutsche Nationalmannschaft ihre japanischen Kontrahentinnen mit 3:0 Toren. Das deutsche Team war dabei in einer bestechenden, zu fast jeder Zeit überlegenen Form. Es ist traurig, dass nur etwa 600 Zuschauer dieses Spiel bei wunderbarem Fußballwetter live im Stadion sahen.

Fazit: Der Algarve Cup 2014 war wieder gute Werbung für den Frauenfußball und die Algarve. Es wäre noch schöner, wenn die Beteiligten Fußballverbände und der portugiesische Tourismusverband die Möglichkeiten, die der Algarve Cup bietet, in Zukunft noch stärker nutzen würden.

ac_01 ac_02 ac_03 ac_04 ac_05 ac_06 ac_07 ac_08 ac_09 ac_10