Pastelaria Delícia – ein kleines, sympathisches Café mit Charme in Armação de Pêra

 

Nachdem wir vor einiger Zeit die Pastelaria Busiris mit urbaner Atmospäre im neuen Viertel der Stadt vorgestellt haben, möchten wir unseren Lesern jetzt gerne ein räumlich kleines Lokal nahebringen, in dem sich die portugiesische Seele trefflich erkunden lässt.

Bereits seit 1997 betreibt Senhor Joaquim Manuel Silva Santos zusammen mit seiner Frau Gloria die blitzsaubernde Pastelaria Delícia im alten Gassenviertel des Ortes. Zuvor, so erzählt der sympathische Besitzer, gebürtiger Armaçãorenser und Familienvater, habe er 42 Jahre im Hotel Vilalara im benachbarten Alporchinhos gearbeitet, bevor er sich im bereits fortgeschrittenen Alter selbstständig machte. Er kaufte das damals heruntergekommene Gebäude und und renovierte es komplett  neu, ohne jedoch den alten Grundriss zu ändern. Und in der Tat, das freundlich wirkende, schmale, traditionell blau-weiß gehaltene Haus ist wirklich ein hübsches und markantes Kleinod am Zusammenlaufen zweier Gassen, wie das folgende Bild zeigt.

Café Delícia_2

Mit Stolz, aber auch mit der in Portugal so oft zu findenden Gelassenheit und Liebenswürdigkeit, spricht Senhor Santos über seinen kleinen Betrieb. „Ich habe das ganze Jahr über jeden Tag geöffnet und zwar bereits ab morgens um 6 Uhr. Schließlich wollen die Fischer nachdem sie vom nächtlichen Fischfang heimkehren, bei uns einen Kaffee trinken bzw. ein kleines Frühstück einnehmen“. Erst am späten Abend werden die Pforten wieder geschlossen – ein toller Service für die Gäste.

Es ist offensichtlich: das Delícia ist ein Café vor allem für die Bewohner des Viertels, aber auch Touristen, die in den umliegenden Apartments residieren, oder auf dem Weg von und zum Strand sind, sind gerne gesehene Gäste. Zu deren Vorteil: Senhor Santos spricht ein ordentliches englisch, welches er sich in den vielen Jahren Hotelarbeit angeeignet hat.

 

Ein authentisches Kleinod ohne Hektik, für die Rast zwischendurch

 

Wenn es irgendwie geht, sitzen die Gäste vorwiegend draußen in der überdachten Veranda, wo gut 20 Plätze zur Verfügung stehen. Der Innenraum mit ca. 10 Sitzplätzen und der winzigen Theke dürfte dagegen eher im Winter frequentiert sein.

Café Delícia_4

Die kleine Karte ist überschaubar, aber bietet typisch portugiesische Snacks (verschiedene Sandes, Toastas, oder z.B. ein perfektes Torrada) für den kleinen Hunger zwischendurch. Naschkatzen dürfen sich an einer kleinen Auswahl leckerer süßer Pasteis oder einem Eis aus der Truhe erfreuen. Bei den Getränken gibt es das ganze Spektrum, welches man in einer Bar erwarten kann. Ein richtig guter Kaffee bzw. Bica ist Ehrensache. Hier wird nicht für Touristen gehudelt und schlecht eingeschenkt sondern ehrliche Arbeit abgeliefert. Fast überflüssig zu erwähnen, dass die Preise sehr moderat sind.

Auf die Frage, ob er die allgegenwärtige Krise spüre, entgegnet Senhor Santos: „Sicher, das Geld sitzt bei der Kundschaft in den letzten Jahren nicht mehr so locker“. Aber dennoch habe er immer noch genügend Gäste und sei wirklich zufrieden mit dem Geschäft. Und das strahlt der Mann absolut auch aus. Seit sieben Jahren beschäftigt er tagsüber eine sehr freundliche und fleissige Empregada, die, wie wir seit Jahren feststellen können, ihr Handwerk souverän beherrscht und den Laden auch alleine schmeißt, wenn der Chef nicht da ist.

Die Pastelaria Delícia – dieser liebenswürdige Familienbetrieb im alten Herzen von Armação de Pêra, ist nichts für nervöse und hektische Zeitgenossen, sondern für Menschen, die sich an der traditionellen portugiesischen Gastfreundschaft und ehrlichen Produkten erfreuen mögen.

Darauf in aller Freundschaft einen Macieira.

DeliciA_a2