Top 20 – Portugal Album Charts Oktober / November 2014

Leider konnten wir den Lesern von Algarve-für-Entdecker krankheitsbedingt den Oktoberrückblick der Album Charts nicht zeitgerecht liefern. Dafür bitten wir unsere Leser um Entschuldigung. Da nun bereits der Rückblick auf den November der Veröffentlichung harrt, gibt es nun das Ganze im Zwei-Monatsdoppelpack, wobei wir die Chronologie umdrehen und den aktuellen Stand zuerst präsentieren. Was bewegte die Charts im November 2014?

Die alten, verdienten Heroen von Pink Floyd pendeln mit ihrem ersten Studio-Album seit 20 Jahren „Endless River“nun drei Wochen zwischen dem ersten und zweiten Platz. Zuvor erklomm Fado Star Caminho mit ihrem zweiten Album „Canto“ aus dem Nichts Rang 1. Dort hielt sich das Album jedoch nur eine Woche und bewegt sich seither wieder rasch ins Mittelfeld zurück.  Eine andere internationale Größe des Fado Novo, Ana Moura verabschiedete sich in der KW 45 aus den Top 20, nachdem sie sich ununterbrochen 105 Wochen !! mit ihrem großartigen Album „Desfado“ in den Top 20 der Album Charts behaupten konnte.

Aber keine Sorge, liebe Fado Afcionados – mit Amália Rodrigues ist in der KW 48 die grande Dame dieses Genres posthum mit einer Doppel-CD „Amalia no Chiado“, die bisher unveröffentlichte Studioaufnahmen von Anfang der 50er Jahre enthält, in die Charts zurückgekehrt.

 

Paula Fernandes – ein Star aus Brasilien

Paula Fernandes (2012) Foto: Sergio Savarese - Flickr CC BY 2.0
Paula Fernandes (2012) Foto: Sergio Savarese – Flickr CC BY 2.0

Wir wollen nun unsere Sinne etwas genauer auf eine andere, sehr erfolgreiche Künstlerikone aus Lateinamerika richten: Paula Fernandes (voller Name: Paula Fernandes de Souza), seit vielen Wochen mal wieder auf den vorderen Plätzen in den portugiesischen Charts, diesmal mit ihrem neuen Album „Encantos pelo Caminho“. Die brasilianische Sängerin und Songwriterin mit der angenehm warmen Alt-Stimme, die live stets mit der akkustischen Gitarre in der Hand auftritt, wurde 1984 in Sete Lagoas, (Minas Gerais, Brasilien) geboren.

Ihre Musik ist nicht wirklich spektakulär, mancher mag sie für schnulzig halten. Im Grunde macht sie brasilianische Countrymusik, basierend auf dem Sertaneja, der ländlichen Volksmusik, die sich in Brasilien großer Beliebtheit erfreut. Sei’s drum, die junge Frau hat ein Händchen für gefühlvolle Songs, die wohl bei den meisten Menschen für ein angenehme Stimmung sorgen. Ihre stimmliche Intonation ist ohne Fehl und Tadel und ihre neueren Alben sind allesamt hervorragend produziert. Last but not least: Wenn man sich Paula Fernandes‘ Diskografie ansieht, muss man ihr Respekt für ihren enormen Fleiss zollen.

Bereits als Mädchen im Alter von 8 Jahren begann sie zu singen, mit 10 Jahren (1993) erschien ihr erstes Album „Paula Fernandes“, mit 12 (1995) ihr zweites „Ana Rayo“. Richtig los mit der fulminanten Karriere der Künstlerin ging es aber erst im Jahre 2005 mit dem Album „Canções do Vento Sul“, welches in Brasilien bereits Gold-Status bei den Verkaufszahlen erreichte. Im gleichen Jahr veröffentlicht Paula Fernandes das englischsprachige Album „Dust in the Wind“ auf  welchem sie durchweg Fremdkompositionen interpretiert . Hier der wunderschöne, von der damals 21-jährigen Künstlerin gesungene Titel „Behind blue Eyes“, komponiert von Who-Gitarrist Pete Townsend:

 

Mit den Alben „Pássaro de Fogo“ (2009) und „Meus Encantos“ (2012) nahm Paula Fernandes‘ Karriere mit eigenen Kompositionen noch mehr Fahrt auf. Das zeitlich dazwischenliegende Live-Album „Paula Fernandes: Ao Vivo“ (2011)sprengte all bisherigen Rekorde.  Über Vier Millionen Tontröger allein in Brasilien und 250.000 in Portugal wurden verkauft.  Man höre das Lied „Costumes“ mit ergreifendem Text über verflossene Liebe aus diesem Album:

 

Duett zweier Country-Sängerinnen aus der neuen Welt – Taylor Swift und Paula Fernandes

 

Im bereits erwähnten Album „Meus Encantos“ singt und spielt  Paula Fernandes zusammen mit der  amerkanischen Countrysängerin Taylor Swift, Songwriterin und Superstar (7-fache Grammygewinnerin) deren Komposition „Long Live“. Auch wenn die Tonqualität mäßig ist, möchten wir hier unseren Lesern eine Live-Aufnahme mit dem gemeinsamen Auftritt der beiden Schwestern im Geiste vorstellen – vor begeistertem Publikum in Rio de Janeiro:

 

Wer das Ganze in Studioqualität nachhören will, bitte hier:

 

Hier das Lied „Passaro de Fogo“ (Feuervogel) aus dem gleichnamigen Album (2009)

 

 

 

Zum Schluss noch zwei Titel aus dem aktuellen Album

Depois (Album „Encantos pelo Caminho) Komposition: Paula Fernandes/ Victor Chaves

 

 

Quando a chuva passar (Album „Encantos pelo Caminho) Komposition: Ramon Cruz

 

Tabelle Album Charts November 2014 (Status KW 48)

 

Album Charts November 2014

 

Tabelle Album Charts Oktober 2014 (Status KW 44)

 

Album Charts Oktober 2014

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: