Highlights im März 2015

 

Holla! Was für ein stürmischer März – aus Sicht der portugiesischen Album Charts. Jede Woche gab es eine neue Nummer 1 und ohne Ausnahme sprangen die entsprechenden Alben mehr oder weniger aus dem Nichts auf das oberste Treppchen.

In KW 9 gelang dies Madonna mit „Rebel Heart“, danach waren ausschließlich portugiesische Künstler ganz oben. In KW 10 das Album „Extinct“ der portugiesischen Metal-Band Moonspell. Eine Woche später reussierte die Pop Band Os Azeitonas (dt: Die Oliven) mit dem Live-Album „Serviço ocasional“ . In KW12 wurden diese wiederum von dem jungen Sänger und Songwriter Diogo Piçarra mit seinem ersten Album, welches eigene Songs enthält, „Espelho“ abgelöst.

Die drei Jungs von D.A.M.A. hielten sich respektabel den ganzen Monat unter den ersten vier Plätzen und zuletzt (KW12) sprang Mark Knopfler mit seinem neuen Werk „Tracker“ locker direkt auf Rang 2. Spannend ist auch, dass die große „Senhora da idade“ Cesaria Evora von den Kap Verden mit dem bereits seit längerem auf dem Markt befindlichen Doppelalbum „Essential“ auf Anhieb gleich Platz 6 erobern konnte. Über diese phantastische, weltweit bekannte Sängerin werden wir demnächst in einem separaten Special berichten

AUREA-Ao Vivo no Coliseu dos RecreiosHeute jedoch möchten wir unseren Lesern eine junge, sehr begabte und erfolgreiche Frau mit dem schönen Künstlernamen Aurea etwas näher bringen. Die Sängerin mit der phantastischen Stimme lehnt sich an den (englischsprachigen) Old-School-Soul der 60er Jahre an, den sie zeitgemäß und auf internationalem Niveau interpretiert. Ob Balladen oder grooviger Funk, mit ihrer starken und sehr sympathischen live-Performance begeistert sie das Publikum. So zuletzt in der Algarve bei der Lagoa Wine Show (wir berichteten kürzlich darüber) am 2. April , in dessen Rahmen sie ein Konzert gab.

Aurea Sousa (so ihr voller Name) stammt aus dem kleinen alentejanischen Provinzstädtchen Santiago de Cacém, wo sie am 7.9.1987 geboren wurde.

Aurea hat bereits einige, nicht unerhebliche, Preise abgeräumt. Beim Globos de Ouro, einem seit 1996 jährlich vom portugiesischen Fernsehsender SIC und der Zeitschrift Caras vergebenen Preis, der verschiedene Kategorien im Bereichen von Kunst und Unterhaltung in Portugal umfasst, gewann sie 2011 den Preis für die beste Einzelinterpretin. Zweimal in Folge (2011 und 2012) gewann die Künstlerin den internationalen MTV Music Award als bester portugiesischer Act.

Zwei Studio Alben, „Aurea“ (2010) und „Soul Notes“ (2012) sind bisher erschienen. Beide haben sich bestens verkauft , was sich in den Album Charts widerspiegelt. Das Erstlingswerk „Aurea“ war 71 Wochen in den Charts und hielt 11 Wochen lang Platz 1. Das Nachfolge-Album „Soul Notes“ gelang eine Chartsplatzierung für 34 Wochen mit Platz 5 als Peak. Auch das Live Album “Ao Vivo No Coliseu Dos Recreios” hielt sich 15 Wochen in den Charts. Man darf gespannt sein, wie Aureas Erfolgsgeschichte weitergeht.

A Vontade: zum Einstieg eine sehr schöne Live-Version ihres Single Hits „Okay Alright

 

Ein mitreißendes Konzert von Aurea, in „unplugged“-Manier mit Orchesterbesetzung , ist in voller Länge auf Youtube zu genießen. Bitte klicken Sie hier:

 

Wer noch nicht genug hat: Zum Zunge schnalzen – eine tolle Live-Interpretation des legendären Songs von Prince „Kiss“

 

 

Zum Schluss wie immer, die aktuelle Charts-Tabelle:

 

Tabelle Album Charts März 2015 (Status KW 13)

 

Tabelle Album Charts - März 2015