Tourismus an der Algarve in den Jahren 2013 und 2014

Die Algarve ist ein wunderbares Ziel für Reisen und Urlaub. Längst genießt der Süden Portugals in vielen Teilen der Welt den Status eines Geheimtipps – oder mehr.

Trotzdem bemerken Verantwortliche der portugiesischen Tourismusverbände immer wieder, dass einige ihrer Gesprächspartner die Algarve für einen Teil Spaniens oder eine Insel im Mittelmeer halten.

Unter anderem diese Gegensätze  haben uns dazu veranlasst, den Zahlen, Daten und Fakten des Tourismus an der Algarve etwas näher auf den Grund zu gehen.

Sehr geholfen hat uns bei unseren Recherchen das „Nationale Institut für Statistik“ (Instituto Nacional de Erstatística), dessen Zahlen wir hier verwenden – und bei dem wir uns herzlich bedanken.

Die Fragestellungen, die uns besonders interessieren, sind:

–  Wie hat sich der Tourismus an der Algarve in den Jahren 2013 und 2014 entwickelt?

– Aus welchen Nationen kamen die Besucher?

– Wie sind die Besuche und die Übernachtungen über die Jahreszeiten verteilt?

– Konnten die Verantwortlichen der portugiesischen Tourismuswirtschaft ihrem Ziel näher kommen, die Besuche und Übernachtungen etwas stärker auf Zeiten außerhalb der sommerlichen Hochsaison (Juli und August) zu verlagern?

 

 

Wie hat sich der Tourismus an der Algarve 2013 und 2014 entwickelt?

 

Bereits das Jahr 2013 stellte für die Tourismuswirtschaft der Algarve einen Rekord sowohl in den Zahlen der Übernachtungen als auch bei den Zahlen der Besucher dar.

Bei einem Vergleich der absoluten Zahlen der ersten zehn Monate der Jahre 2013 und 2014 – bislang liegen für 2014 nur die Zahlen der ersten zehn Monate vor – ist bei der Zahl der Besucher eine Steigerung von rund 15 Prozent und bei den Übernachtungen ein Plus von 11,2 Prozent erkennbar.

Die Zahlen der inländischen und ausländischen Gäste an der Algarve im Verlauf zeigen erhebliche Unterschiede zwischen den einzelnen Monaten:

 

Grafik 1.1: Übersicht der Zahlen der inländischen und ausländischen Besuchern i Verlauf:

Besucher-Algarve

 

Die Zahlen der Übernachtungen von inländischen und ausländischen Gästen an der Algarve im Verlauf zeigen ebenfalls erhebliche Unterschiede zwischen den Monaten:

 

Grafik 1.2: Übersicht der Zahlen der Übernachtungen von inländischen und ausländischen Besuchern im Verlauf:

Nights-Algarve

 

Auf das Phänomen der extremen Unterschiede zwischen den einzelnen Monaten („Saisonalität“) werden wir später in diesem Beitrag noch näher eingehen.

 

Aus welchen Nationen kamen die Besucher der Algarve?

 

Besucher:

 

Wir haben die „Top 20“ unter den Nationen der Besucher in quantitativer Reihenfolge grafisch aufgeführt:

Grafik 2.1: Übersicht der nach Besuchern zahlenmäßig führenden Nationen der jeweils ersten zehn Monate im Vergleich 2013 – 2014:

Top-20-Besucher

 

Die Zahl der Besucher aus Portugal und aus Großbritannien führen mit großem Abstand und liegen dabei fast gleich auf.

Die nachfolgende Grafik macht einige bemerkenswerte Zusammenhänge deutlich:

Die Besucher aus Portugal und Großbritannien zusammen machen mehr als 50 % aller Besucher aus. Die Besucher der ersten fünf Nationen (Portugal, Großbritannien, Deutschland, Spanien und Niederlande) machen mehr als dreiviertel der Gesamtbesucherzahlen aus.

Grafik 2.2: Übersicht der nach Besuchen zahlenmäßig führenden Nationen der ersten zehn Monate 2014:

Top-20-Pie

 

Übernachtungen:

Bei der Zahl der Übernachtungen „überholt“ Großbritannien Portugal.

Auch für die Zahlen der Übernachtungen haben wir Ihnen eine „Top 20-Übersicht“erarbeitet:

Grafik 2.3: Übersicht der nach Übernachtungen zahlenmäßig führenden Nationen der jeweils ersten zehn Monate im Vergleich 2013 – 2014:

Top-20-Nights

 

 

Wie sind die Besuche und die Übernachtungen über die Jahreszeiten verteilt?

 

Nachfolgend zwei Grafiken zur Verteilung der Besucher (Grafik 1) und der Übernachtungen (Grafik 2) über die betrachteten Monate 2013 und 2014 nach Nationen:

 

Grafik 3.1: Übersicht der nach Besuchern zahlenmäßig führenden Nationen im zeitlichen Verlauf:

2013-2014

 

Grafik 3.2: Übersicht der nach Übernachtungen zahlenmäßig führenden Nationen im zeitlichen Verlauf:

2013-2014

 

 

Konnten die Verantwortlichen der portugiesischen Tourismuswirtschaft ihrem Ziel näher kommen, die Besuche und Übernachtungen etwas stärker auf Zeiten außerhalb der sommerlichen Hochsaison (Juli und August) zu verlagern?

 

Die Beliebtheit der Algarve hat sich in den vergangenen Jahren äußerst positiv entwickelt. Besonders die unvergleichlich schönen Küsten im Süden von Portugal mit ihrem romantischen Buchten und fantastischen Stränden ziehen immer mehr Besucher an.

Die Tatsache, dass in den „Spitzenmonaten“ Juli und August die Kapazitäten an der Algarve nahezu ausgeschöpft sind, während in den übrigen Monaten des Jahres, d. h. im Herbst, Winter und Frühjahr, die Hotels, Ferienhäuser und -Wohnungen, Restaurants und andere touristische Dienstleister über Leerstand bzw. Leerlauf klagen, hat zu Anstrengungen der Tourismusverbände geführt, die einen Ausgleich dieser extremen Saisonalität bewirken sollen.

Dazu haben die Verantwortlichen der Tourismusverbände verschiedener Kampagnen entwickelt, die Stichworte wie Ökotourismus, Naturtourismus, Hiking auf Wegen wie der Via Algarviana und der Rota Vicentina und ähnliche aufgreifen.

Die Grafiken 3.1 und 3.2 sowie die nachfolgende Grafik 4.1 zeigen, dass diese Bestrebungen bei den ausländischen Besuchern durchaus schon Früchte getragen haben.

Die Zahlen zeigen aber auch, dass die portugiesischen Gäste der Algarve – Besucher aus den nördlicheren Regionen des Landes und „Auslands-Portugiesen“ – sich extrem auf die Sommermonate konzentrieren. Vereinfacht: die meisten portugiesischen Besucher kommen während der Sommerferien an die Algarve.

Das muss für die portugiesischen Tourismusverbände auch bedeuten, dass sie ihre Kampagnen zur Behebung der Saisonalitäts-Probleme verstärkt an die portugiesische Öffentlichkeit richten müssten.

Die nachfolgende Grafik zeigt die Besucherzahlen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich im Verlauf.

Zu erkennen ist, dass Besucher aus Österreich und der Schweiz die Algarve weitestgehend als „Ganzjahresdestination“ betrachten, während für Besucher aus Deutschland die Sommermonate an der Algarve noch einen ganz besonderen Reiz zu haben scheinen.

 

Grafik 4.1: Übersicht der Zahlen der Übernachtungen von Besucherner aus Deutschland,der Schweiz und Österreich im zeitlichen Verlauf:

Übernachtungen

 

Schlussbemerkungen:

 

Der Tourismus an der Algarve hat sich 2013 und 2014 prächtig entwickelt – sofern man bei einer Betrachtung vor allem die Zahlen von Besuchern und Übernachtungen zugrunde legt.
Obwohl der Süden Portugals zu dem Ganzjahresdestinationen gezählt werden kann, konzentriert sich ein großer Anteil der Besuche und der Übernachtungen auf die Sommermonate. Juli und August erreichen jeweils Spitzenwerte.
Trotz sehr vielfältiger Ansätze der Verantwortlichen der portugiesischen Tourismusindustrie – preisliche Anreize, Kommunikationskampagnen u.ä. – ist es nicht in zufrieden stellendem Maß gelungen, einen hohen Auslastungsgrad auch in den Monaten des Herbstes, Winters und Frühjahrs zu erreichen.
Besonders fixiert auf Algarve-Besuche in den Monaten Juli und August sind portugiesischer Staatsbürger.

Selbstverständlich lassen sich aus den gezeigten Zahlen, Daten und Fakten noch viele andere Schlüsse ziehen.

Natürlich erläutern wir Ihnen gerne auf Wunsch zusätzliche Zusammenhänge. Bitte sprechen Sie uns dazu gerne jederzeit an!

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: