Portugal und die Algarve auf der weltweit größten Tourismusmesse

 

visiportugal

 

ITB 2016: eine kontrovers dikutierte Veranstaltung

 

Bereits vor ihrer Eröffnung ist die insgesamt fünftägige Tourismusmesse ITB 2016 (ITB steht für Internationale Tourismus-Börse) in die Schlagzeilen der nationalen und internationalen Presse gekommen.

ITBMit der Entscheidung, die Malediven zum diesjährigen Partnerland zu machen, haben die Verantwortlichen der Messe Berlin wenig Sensibilität für politische Zusammenhänge bewiesen. Dass ein Inselstaat, in dem die Scharia gilt und damit u.a . auch vergewaltigte Frauen gesteinigt werden, ist ein Skandal. Die Malediven werden von einem Diktator regiert, der Oppositionelle ohne Anklage oder Urteil im Gefängnis sitzen lässt. Vor diesen Hintergründen ist dieser Entschluss der Messe Berlin GmbH – einem kommunalen Unternehmen von Berlin -, diesen Staat auf die internationale Hauptbühne der ITB zu heben, unanständig und im höchsten Maße peinlich.

Dazu hier ein Kommentar von Brigitte Fehrle, der Chefredakteurin der Berliner Zeitung, gesendet am 9. März 2016 auf radioeins:

 

Hinter dem Versagen scheint System zu stecken: bereits 2014 hatte die ITB Mexiko als Partnerland. Schon damals gab es viele Stimmen, die sehr laut und deutlich Zweifel an dieser Entscheidung anmeldeten. Mexiko hatte bereits seit Jahren besonders als einer der Spitzenreiter in den internationalen Korruptions- und vor allem Kriminalitätsstatistiken Furore gemacht.

Sicherheit für Reisen oder auf Reisen?

 

Portugal und die Algarve – eine von sieben Regionen

 

Es ist ganz selbstverständlich, dass ein tourismusorientiertes Land wie Portugal eine Gelegenheit wie die ITB nicht auslassen darf. TourismusmesseAber auch 2016, zum 50. Jubiläum der Internationale Tourismusbörse in Berlin, wirkt der Messestand und die Präsentation der definierten Schwerpunktthemen Portugals steril, nicht sehr lebendig und ganz wenig „portugiesisch“.

Der Messestand des westlichsten Staates der EU entspricht dem, was Portugal bereits im vergangenen Jahr gezeigt hat. Auch die Präsentation und die Themen scheinen im Vergleich zum Vorjahr nur sehr wenig verändert.

Portugal ist bekannt für gestalterische und Design-Künstler.

Leider sind offensichtlich weder diese Talente noch Materialien, die Portugal stärker und lebhafter verkörpert hätten, eingesetzt worden.

Algarve PromotionLeben und eine durchaus warme Note bringen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der verschiedenen Organisationen und Unternehmen ins Spiel, die am Stand von Portugal Besucher begrüßen, informieren und Gespräche führen.

Als ganz besonders agil und gastfreundlich zeigen sich auch in diesem Jahr wieder die Verantwortlichen, die hervorragend die Algarve und ihre Themen repräsentieren und transportieren!

Obrigado!

 

Ein Fazit

 

  • Portugal ist eines der Urlaubsziele, die auch aus ethischen Perspektiven ohne „Fehl und Tadel sind und die 2016 wieder international hoch im Kurs stehen.
  • PortugalKontakte und Gespräche mit Tourismusverantwortlichen von Portugal und der Algarve lohnen sich immer! Deshalb können wir Ihnen einen Besuch am Stand von Portugal in der Messehalle 2.2 des Berliner Messegeländes durchaus empfehlen.
  • Einen lebendigen Eindruck von Portugal oder der Algarve werden Sie durch einen Besuch auf dem Ausstellungsstand leider nicht gewinnen können. Dazu sollten Sie andere Möglichkeiten nutzen (Filme, Artikel = Algarve für Entdecker und ähnliche…).
  • Die Verantwortlichen von Portugal für die ITB 2017 sollten die Messe Berlin auf jeden Fall dazu drängen, entweder eine andere Halle als Standort nutzen zu können, oder den Hallenboden insgesamt mit Teppich auszulegen. Weder die Halle 2.2 lässt eine warme Präsentation zu, noch ist die dauerhafte Lärmkulisse, die durch den Hallenboden verstärkt wird, für Besucher oder Mitarbeiter erträglich.

 

Wir haben Ihnen einige kurze Eindrücke unseres Besuchs zusammen geschnitten…