Faszination Flughafen Faro – 50 Jahre Algarve Airport und Visionen für die Zukunft

 

Flughafen
Clear to taxi

 

Schon der Geruch von Kerosin scheint bei mir zu einer Ausschüttung von Adrenalin zu führen. Aber spätestens das Donnern von Flugzeugtriebwerken, die zum Start auf Volllast beschleunigt werden, löst bei mir auch heute noch ein Kribbeln aus. Und eine positiver Aufgeregtheit.

Vor einigen Tagen durfte ich den Flughafen von Faro besichtigen und Gespräche mit dem Flughafendirektor und seinem Team führen. Aufregend – und sehr informativ…

 

Faszination Flughafen

 

An meinen ersten Flug kann ich mich nicht mehr erinnern. Kabine CaravelleKein Wunder, denn ich war damals erst sechs Wochen alt. Und ich begleitete bei diesem ersten Flug meine Mutter von meinem Geburtsort Hamburg nach Helsinki in Finnland, wo damals meine Eltern und mein zwei Jahre älterer Bruder lebten.

Aber spätestens seit dem Alter, an das ich mich erinnern kann, üben Flughäfen eine magische Faszination auf mich aus. Und selbst in der Zeit, als ich für eine große deutsche Fluggesellschaft an Flughäfen in Deutschland und in anderen Ländern gearbeitet habe, ist dieses Kribbeln nicht verloren gegangen.

Zurück zu meinen frühen Jahren. Ich kann mich noch gut an meinen ersten Flug nach Faro erinnern. Nicht, weil Fliegen für den damals achtzehnjährigen Alexander, Sohn eines Lufthansa-Mitarbeiters, etwas sehr Besonderes gewesen wäre. Außergewöhnlich war, dass wir – eine kleine Gruppe von vier urlaubsreisenden Freunden – unseren Flug in Frankfurt fast verpasst hätten, weil wir unbedingt noch einen sehr späten Kaffee im Flughafen-Terminal trinken wollten.

B 727
Lufthansa Boeing 727 auf dem Vorfeld das Flughafens Faroight CC

Auch die Blicke des Pursers der Boeing 727-Kabinenbesatzung, als wir als die allerletzten Passagiere an Bord gingen, werde ich nicht vergessen.

Unsere Landung in Faro war nach meiner Erinnerung wenig außergewöhnlich. Aber beim Rollen des Flugzeugs auf die Parkposition suchte ich lange nach einem Terminal-Gebäude oder anderen, größeren Flughafen-Bauten. Vergebens.

Das war 1980. Der Flughafen von Faro war damals deutlich kleiner, und das einzig wirklich an einen Flughafen erinnernde Gebäude war der Tower, die operative Zentrale für die Kontrolle und Steuerung der Flugbewegungen.

 

Happy  birthday, Faro Airport!

 

In diesem Jahr, 36 Jahre nach meiner ersten Ankunft an diesem Flughafen, feiert Faro AirportFAO, wie ihn die Profis der Branche nennen, oder Algarve Airport, wie er heute immer häufiger genannt wird – seinen 50. Geburtstag.

50 Years Faro AirportAus dem kleinen Flughafen von einst ist ein mittelgroßer Airport geworden, der im vergangenen Jahr mehr als 6 Millionen Fluggäste bei Start und Landung betreut und abgefertigt hat. Mehr als zum Beispiel der Flughafen von Hannover.

Der Flughafen von Faro wird von „ANA Aeroportos de Portugal“ (ANA) betrieben – einer Aktiengesellschaft, die vor wenigen Jahren privatisiert und von dem französischen Bau- und Logistikkonzern Vinci übernommen worden ist.

Nach erheblichen Erweiterungen und Umbauten in den Jahren 1989 und 2001 stößt der Flughafen durch kontinuierlich wachsende Zahlen von bedienten Destinationen, Flugbewegungen und Fluggästen an seine Kapazitätsgrenzen.

Aus diesem Grund hat die Betreibergesellschaft ANA bereits vor Monaten begonnen, schon längerfristig geplante Erweiterungen in drei Bauphasen umzusetzen.

Flughäfen von PortugalNach der Erweiterung der Vorfeldfläche, der Schaffung neuer Rollwege sowie der Modernisierung und Erweiterung der technischen Infrastruktur des Flughafens haben im Oktober 2015 die Arbeiten zum Umbau und zur Erweiterung des Flughafenterminals begonnen.

 

Vision eines komfortableren, angenehmeren und effizienteren Flughafens Faro

 

Das Team von ANA Aeroportos de Portugal hat in den vergangenen 50 Jahren in Faro große Herausforderungen gemeistert. Und für die kommenden Jahre haben sich Dr. Alberto Mota Borges, der Flughafendirektor von Faro, und seine Mitarbeiter viel vorgenommen.

Flughafen Faro 2017
Eine Vision des Flughafens Faro ab 04-2017 | Quelle: Dr. Alberto Mota Borges, ANA

Mit dem Umbau und den Erweiterungen soll der Flughafen Faro eine ganz neue Qualität für seine Fluggäste gewinnen. Entstehen soll ein angenehmes Ambiente mit neuen kulinarischen und Shopping-Möglichkeiten und gesteigerter Effizienz – bei höchsten Sicherheitsstandards und ausgezeichnetem Service in der Fluggastbetreuung.

Die Kapazitätssteigerungen durch den Umbau sind äußerst beeindruckend.

  • So wird der Flughafen nach Fertigstellung der Umbau- und Erweiterungsarbeiten pro Stunde bis zu 6000 Fluggäste (3000 ankommende und 3000 abfliegende Passagiere) betreuen können. Im Moment liegt die Kapazitätsgrenze bei 4800 Passagieren pro Stunde.
  • Auch bei der Anzahl der abzufertigenden Flüge wird die Kapazität des Flughafens in Zukunft deutlich erhöht. Lag die maximale Kapazität der pro Stunde zwischen Landung und Start abzufertigenden Flüge in der Vergangenheit bei 24, so wird sie in Zukunft auf bis zu 30 Flugbewegungen gesteigert.
  • Insgesamt soll mit den derzeitigen Arbeiten die Kapazitätsgrenze des Flughafens für Fluggäste von 6 Millionen auf 8 Millionen pro Jahr angehoben werden.

 

Dr. Alberto Mota Borges im Flughafenterminal | Copyright: sulinformacao.pt
Dr. Alberto Mota Borges im Flughafenterminal | Copyright: sulinformacao.pt

Die Fertigstellung der Erweiterungen ist für das Frühjahr 2017 geplant.

„Mit den dringend erforderlichen Erweiterungen werden wir unsere Fluggäste in neuer Qualität betreuen können.“ Dr. Alberto Mota Borges ist überzeugt von den Möglichkeiten, die der Flughafen an der Algarve braucht – und mit den Erweiterungen bekommen wird.

 

Wir sind es auch, nachdem wir bei unserem letzten Besuch an der Algarve im März 2016 den Flughafen besichtigen und in persönlichen Gesprächen mehr über die Erweiterungen erfahren durften.

 

Darüber berichten wir detailliert in unseren kommenden Beiträgen.

 

Eine Bitte um Ihr Verständnis

 

Die umfangreichen Erweiterungen des Flughafens Faro werden leider vereinzelt Einschränkungen in der Umbauzeit mit sich bringen.

Flughafenterminal Faro im BauDas Team der ANA am Flughafen Faro wird auch in dieser Zeit nach besten Kräften versuchen, diese baulich bedingten Einschränkungen so gering wie möglich zu halten.

Als Vorkehrungen bitten wir Sie herzlich, Ihr Check-in bzw. Ihre Abholung zeitlich so zu planen, dass Sie ausreichend „Luft“ haben. Und wir bitten Sie auch schon jetzt um Ihr Verständnis für eventuelle Einschränkungen, denen Sie möglicherweise begegnen.

Bedenken Sie: es ist für angenehmeres Reisen in der Zukunft!

 

Bis sehr bald!

 

Sehr herzlich

Ihr

alexander_kroll

Alexander Kroll

 

 

Zugabe?

 

Eine kurzer Clip vom Flughafen Faro für Diejenigen, die jetzt noch etwas mehr Kerosin schnuppern möchten… 

 

 

 

Alexander Kroll

Alexander Kroll ist Autor und Chefredakteur von "Algarve für Entdecker". Er hat seine Kindheit und Jugend mit seinen Eltern und Geschwistern im Ausland verbracht. und dabei seine Leidenschaften für Reisen und andere Kulturen entwickelt. Nach seinem Jura-Studium hat er für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von Lufthansa gearbeitet. Anschließend wechselte er zu Agenturen und ist seit 1998 in Berlin. Seine Leidenschaft für Reisen und andere Kulturen konzentriert er seit 2011 auf Portugal - mit seiner Lebensgefährtin, seinem Rollstuhl und seinem Laptop. Seit 2013 veröffentlicht Kroll das Weblog "Algarve für Entdecker"...

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: