Foto: Poís

Foto: Poís

 

Aller Anfang ist leicht…

 

Die erste Idee kam sehr spontan und ohne Hintergedanken. Matthias Kästner, damals noch Musik- und Event-Manager in Baden-Württemberg und begeisterter Portugal-Urlauber, packte am letzten Tag eines Portugal-Besuchs im Winter fünf Kisten reif geerntete Orangen für die Rückfahrt und für Freunde in Deutschland in sein Auto. Wieder im winterlichen Baden-Württemberg angekommen, verteilte er die Orangen – und trat damit eine Welle an Reaktionen los, die er nicht erwartet hatte.
Die Begeisterung der Freunde, die er beschenkt hatte, war geradezu überwältigend. Und alle, die seine importierten Früchte genossen hatten, drängten ihn, sie bei nächster Gelegenheit mit mehr von diesem himmlischen Obst in dieser fantastischen Qualität zu versorgen. Bereits für die nächste Fahrt in den „sonnigen Südwesten“ mietete Kästner einen Transporter mit Anhänger, den er nach sonnigen Tagen an der Algarve wieder voll beladen nach Deutschland zurück steuerte.

 

Eine Partnerschaft mit derzeit 88 Landwirten und Erzeugern in Portugal

 

Aus dieser ersten, „kleinen Idee“ ist heute ein Projekt und Unternehmen geworden, das in Portugal zurzeit 88 Bauern und Erzeuger als Partner einbindet. Der Name? Poís, Poís Portugal. Poís (gesprochen: poisch) ist Portugiesisch und lässt sich mit „weil“ oder „nämlich“ übersetzen.

Verladestelle an der Algarve

Foto: Poís

Zentraler Gedanke des Projekts ist es, dass durch fairen Handel ohne Zwischen- oder Großhändler das Unternehmen in Portugal Obst, Gemüse und andere, landwirtschaftsnahe Erzeugnisse von bester Qualität zu fairen Preisen einkauft und im Süden Deutschlands zu fairen Preisen verkauft.
Das Wort „fair“ kommt in diesem Prozess mehrfach vor. Das ist auch so gewollt, denn Fairness ist ein zentrales Merkmal des Projekts.
Matthias Kästner hat gemeinsam mit einem befreundeten portugiesischen Bio-Bauern eine ganze Reihe von portugiesischen Landwirten an der Algarve finden können, die von der Idee von Poís begeistert sind: sie bauen biologisch oder Bio-ähnlich an und geben Obst und Gemüse in vorbestellter Menge an Poís ab – zu einem Preis, der einem Vielfachen dessen entspricht, was der jeweilige Landwirt durch einen Verkauf in Portugal erzielen würde.

Poís Abholstelle

Foto: Poís

Die Nachfrage in Baden-Württemberg ist mittlerweile so gestiegen, dass Poís alle zwei Wochen Lieferungen einer portugiesischen Spedition von der Sammelhalle von Poís in der Nähe von Albufeira erhält.
In Baden-Württemberg können die Kunden das frisch geerntete Obst und Gemüse in bester Qualität entweder – für vorbestellte Lieferungen – an vorab definierten Ausgabestellen abholen oder in einer ganzen Reihe von Hofläden und ähnlichen Einkaufsmärkten erstehen.

 

Poís stellt sich vor…

 

 

Ein Telefon-Interview mit Matthias Kästner, dem Gründer und Geschäftsführer von Poís

 

Orangenhain

Foto: Poís

Wir hatten vor wenigen Tagen Gelegenheit, mit Matthias Kästner ein längeres Telefongespräch zu führen. Dabei haben wir ihm für Algarve für Entdecker fünf Fragen gestellt, die er sehr offen beantwortet hat.

Foto: Poís

Algarve für Entdecker:

Herr Kästner, würden Sie uns etwas über Ihre eigene berufliche Vergangenheit erzählen?

Matthias Kästner:

 

Algarve für Entdecker:

Wir haben mit großer Spannung von den Anfängen Ihrer Initiative gehört.
Was waren die größten Schwierigkeiten, mit denen Sie umgehen mussten, und welche besonders positiven Erlebnisse haben Sie in Erinnerung?

Matthias Kästner:

 

Produktsortiment

Foto: Poís

Algarve für Entdecker:

Im Moment arbeiten Sie mit 88 Landwirten und Erzeugern in Portugal.

Wie viele Mitarbeiter beschäftigt Poís zurzeit und mit wie vielen unterschiedlichen Produkten handeln Sie?

 

Matthias Kästner:

 

Algarve für Entdecker:

Was sind Ihre Pläne mit Poís für die nähere und fernere Zukunft?

Matthias Kästner:

 

Algarve für Entdecker:

Wie können die Leserinnen und Leser von Algarve für Entdecker Ihre Initiative unterstützen bzw. sich an Ihrer Initiative beteiligen?

Matthias Kästner:

 

 

Eine sonnige Zukunft…

 

Wir sind davon überzeugt, dass Poís ein geradezu vorbildliches, nachahmenswertes Projekt ist.

Gespräch mit einer Avocado-Landwirtin

Foto: Poís

Matthias Kästner und Poís zeigen, wie Menschen mit Engagement und einfachen Mitteln sinnvolle Projekte entwickeln können, die ökologisch und sozial verantwortlich wirken.
Poís zeigt, welche unvergleichliche Qualität Landwirtschaft in Ländern des Südens und Südwestens von Europa hervorbringen kann – und wie diese Qualität vorbildlich gehandelt und befördert werden sollte.

Mit den Bestellmöglichkeiten von Poís umgeht das Unternehmen die sehr einschränkenden Vorgaben der europäischen Lebensmittelhandelsketten.

Erweitertes Produktsortiment

Foto: Poís

Poís nimmt – anders als die Lebensmittelhandelsketten – zum Beispiel auch kleinere Früchte ab, sofern sie sonst den Qualitätsstandards des Projekts entsprechen.
Und Poís zeigt auch exemplarisch, wie Vorteile eines grenzenlosen Europas zum wirtschaftlichen Nutzen aller Beteiligten und zum Ausgleich sozialer Unterschiede beitragen können.
Wir freuen uns schon jetzt auf alles, was wir in Zukunft von Poís hören werden – und selbstverständlich werden wir Sie über dieses Projekt informiert halten!

 

Poís Portugal

 

Zitronen an der Algarve

Foto: Poís

http://www.pois-portugal.de/

 

Kontakt:

 

Matthias Kästner | POIS
Trollingerstr. 13
71364 Winnenden

E-Mail:

kontakt(@)pois-portugal.de