Golfer beim Abbschlag

Für das ganze Jahr 2015 hatte die Algarve Tourism Association (ATA) schon 1,2 Millionen Runden gezählt, die Golfer auf den 40 Plätzen an der Südküste Portugals spielten. Jetzt wartet der Verband mit Zahlen auf, die auf einen neuen Rekord für 2016 hindeuten: In den ersten sechs Monaten sind mit 691.676 Golfrunden rund 15 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum registriert worden.

„In diesem besonderen Jubiläumsjahr, in dem wir 50 Jahre Golf in der Region feiern, sind diese Ergebnisse sehr ermutigend“, sagte ATA-Geschäftsführerin Dora Coelho. Ihre Organisation, die für die Förderung des ausländischen Algarve-Tourismus zuständig ist, glaube, dass der positive Trend andauern werde. Coelho verwies auf die Strategie partnerschaftlicher Werbung, die ATA mit den privaten Unternehmen im Golf-Tourismus verfolge.

Pine Cliffs Golf resort

Pine Cliffs – eine der spektakulärsten Anlagen | Foto Algarve Promotion Bureau

Touristische Angebote rund um das Golfspiel sind für die Algarve von hoher Bedeutung, weil sie die Saisonalität der Nachfrage entzerren und die starke Abhängigkeit von den Sonnen- und Strand-Urlaubern verringern helfen. Derzeit weist die Algarve nach ATA-Angaben rund 40 Golfplätze auf, die über die gesamte Region verteilt sind. Wegen der hohen Qualität der Infrastruktur und wegen des guten Wetters gilt die Algarve als eine exzellente Golf-Destination für den ganzjährigen Spielbetrieb. Nach Angaben des Hotelier-Verbands AHETA spielten Golfer mit ihren Gebühren 2015 rund 75 Millionen Euro für die Algarve ein.

Die international anerkannte Qualität des Golf-Angebots an der Algarve habe auch während der Krisenjahre zwischen 2008 und 2011 gehalten werden können, so die Organisation ATA. Der Verband hebt als Märkte, die erhöhtes Interesse am Golf-Tourismus haben und zu dem positiven Trend für die Algarve beitragen, vor allem Großbritannien, Irland, Deutschland und die Niederlande hervor. Dänemark und Schweden gelten als Märkte mit Entwicklungspotenzialen für die Algarve, ebenso Frankreich, das 2016 aber bereits erhöhte Nachfrage zeigte.

 

„Belfast Newsletter“: Begeistert von Golf-Infrastruktur und -Service

 

Wie beeindruckend ausländische Golfer die Art und Weise finden, in der die Algarve auf diese Sportart ausgerichtet ist, konnten erst Ende August die Leser des Belfast Newsletter nachempfinden.

Ein kleiner See in der Golf-Anlage

Fast naturbelassene Kurse… | Foto Algarve Promotion Bureau

Dort zeigte man sich begeistert „von der Infrastruktur und dem Service“. Das Verständnis der Algarve-Touristiker für die Bedürfnisse und Anforderungen der Golfer sei „kaum zu übertreffen“, hieß es.

Verwiesen wurde zum Beispiel auf die regelmäßigen und häufigen Shuttle-Services der Hotels. Hilfskräfte stünden zur Seite, wenn es nach Ankunft auf dem Platz gelte, die Schläger in die Buggies zu verladen oder zeitweilig in einem Rack zu deponieren. Platz fürs Spiel und für Abschlagübungen gebe es „in Hülle und Fülle“, so der Belfast Newsletter, ebenso viele Wahlmöglichkeiten hinsichtlich des Schwierigkeitsprofils und des Preises. Hinzu kommt: Schlägersets können vor Ort von denen gemietet werden, die ihre eigene Ausrüstung nicht von zu Hause mitnehmen wollen.

 

Angaben über die Zahl der Golfplätze variieren

 

Algarve at it's best

Oceânico Victoria | Foto Algarve Promotion Bureau

Angesichts der Bedeutung von Golf für die Algarve ist die Tatsache umso erstaunlicher, dass bei der Zahl der Golfplätze an der Algarve die Angaben im Internet variieren.

Das Portal 1Golf.eu kommt auf eine Liste mit 34 Positionen, die Webseite Algarve-Golfplätze.de zählt 38 Plätze und stimmt damit mit der Angabe des Golfclubs „Algarve Eagles“ überein. 37 Plätze umfasst hingegen die Liste von algarvegolf.net.

Je nach Größe und Schwierigkeitsgrad des Golfkurses staffeln sich die Kosten fürs Spiel, die so genannten „Greenfees“. Eine Übersicht auf der Webseite http://www.algarve-portal.com nennt eine Bandbreite von 32 bis 220 Euro.

 

In Portimão stand 1966 die Wiege des Algarve-Golfs

 

Golf-Anlage

Foto Algarve Promotion Bureau

Die Wiege des Golfs an der Algarve stand 1966 in Portimao: „The Sir Henry Cotton Championship Course“ im Penina-Gebiet entstand, entworfen von der britischen Golf-Größe Henry Cotton. Vor allem die mehr als 300 Sonnentage pro Jahr an der Algarve hatten ihn begeistert. Seitdem entwickelte sich Golf zu einer der wichtigsten Säulen des Algarve-Tourismus.

Für die Sportler ist das Gesamtangebot wichtig. Tourismusbetriebe bieten ihnen Komplettpakete an, vor allem erstklassige Unterkünfte mit Wellness-Bereichen. Das 50-jährige Jubiläum feiert der Tourismusverband der Algarve mit der Initiative „Golden Tee“. An den größten Golfplätzen gibt es goldene Golftees, speziell für das Jubiläum angefertigt. Jeder eingeschriebene Spieler kann sie benutzen und dabei gewinnen: RTA hat für die Gewinner 50 kostenlose Greenfees für die Golfplätze in der Algarve für 2017 ausgesetzt. „Es soll ein goldenes Jahr für die Algarve werden“, sagte der Präsident des Tourismusverbandes, Carlos Luís, mit Blick auf das Golf-Jubiläum.

 

golf-ball-1605948_1280