Auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin hat sich Portugal selbstbewusst als eines der großen Gewinnerländer des Reisejahres 2016 präsentiert. Mit 109.000 Fachbesuchern besuchten weniger Menschen die ITB als in den Vorjahren. Wie Portugals Tourismus-Staatssekretärin Ana Mendes Godinho in Berlin berichtete, reisten allein 1,2 Millionen Besucher aus Deutschland in das sonnenverwöhnte Land an der Südwestspitze Kontinentaleuropas. Das entspricht einem Zuwachs von elf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Übernachtungen nahmen um knapp zehn Prozent zu.

IMG_0441

Antonio Teixeira (l.) von Turismo de Portugal mit Algarve-Entdecker-Gründer Alex Kroll. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Besonders das Interesse an der Algarve, dem Alentejo sowie den Inseln Azoren und Madeira stieg an. Immer mehr besucht würden auch Nord- und Zentralportugal, so Godinho. Wie sie am Stand von Turismo de Portugal in Halle 1 mitteilte, registrierte Portugal insgesamt 19 Millionen Touristen aus dem In- und Ausland.

Alle sieben Regionen des Landes hätten zweistellig zugelegt. Das sei unter anderem auch eine Folge der schwierigen Lage im Tourismusland Türkei und in den nordafrikanischen Staaten, räumte die Staatssekretärin ein.

 

Portugal verstärkt Werbung um deutsche Touristen

 

IMG_0069

Das Herz von immer mehr Deutschen schlägt für die sonnige Algarve. Ein neuer Boom-Sommer wirft in Faro seine Schatten voraus. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Wohl „richtig voll“ werde es in diesem Jahr an der Algarve werden, so Godinho. Nach ihren Angaben werden 2017 voraussichtlich erneut rund 40 neue Hotels in Portugal eröffnen – genauso viele wie 2016 – und die Kapazität von derzeit 300 Direktflügen aus Deutschland heraus werde erneut ausgebaut. Laut Godinho will Portugal kräftig in Deutschland als Quellen-Markt für Reisen investieren; das Budget für Marketing und Werbung werde um 23 Prozent erhöht.

Auf der ITB bestätigten große deutsche Reiseveranstalter, dass es für den Sommer noch mehr Buchungen von Portugal-Urlauben als im Boom-Jahr 2016 gebe. Laut dem größten deutschen Anbieter TUI liegen die Zahlen über den „hervorragenden“ des Vorjahrs. Ähnlich wie bei den Wettbewerbern Thomas Cook und Neckermann wird eine besonders starke Zunahme an Gästen für die Algarve und Madeira erwartet. FTI berichtet bereits von einem hohen zweistelligen prozentualen Buchungsplus für Portugal-Reisen.

 

Die Algarve mit ihrer Vielfältigkeit präsentieren und profilieren

 

v.l.n.r.: Dora Coelho, Carlos Luis, Martina Kerk, Hajo Allgaier

Dora Coelho, Martina Kerk und Carlos Luis vom Tourismusverband der Algarve unterstrichen in einem Exklusivgespräch mit Algarve-Entdecker die Herausforderung, die Vielfältigkeiten der Algarve so zu kommunizieren, dass sie besonders außerhalb der Spitzenmonate wahrgenommen werden.

 
Dazu ist das Programm „365 Algarve“ ein wichtiger Schritt, der ausgebaut und ergänzt werden muss.

 

Mehr Kultur, barrierefreies Reisen, bessere Internet-Anbindung

 

IMG_0437 (2)

ITB-Schwerpunkte: 365 Algarve und Turismo 4.0. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Mit einem ausgeweiteten Kulturprogramm, das auf der ITB angekündigt wurde, wollen die Algarve und der Alentejo vor allem in der Zeit von Oktober bis Mai noch attraktiver für Urlauber und ausländische Residenten werden. Das ausgeweitete Angebot wird erneut den Titel „365 Algarve“ tragen, wie Carlos Luis, Präsident von  Associação Turismo do Algarve (ATA) bestätigte. ATA-Managerin Martina Kerk wies darauf hin, dass dadurch versucht werde, in den der Hauptsaison vor- und nachgelagerten Monaten durch besondere kulturelle Angebote mehr Besucher anzuziehen. Das Programm „365 Algarve“ bildete einen der optischen Schwerpunkte am Portugalstand auf der ITB, ebenso wie die Start-ups von „Turismo 4.0“.

Ein weiteres Programm „All for All“ soll nach Angaben des portugiesischen Fremdenverkehrsamtes barrierefreies Reisen in Portugal verbessern. Zudem fördert die Regierung des Ausbau von drahtlosem Internetzugang in Innenstädten und touristischen Zentren.

IMG_0444 (2)

Probeliegen im neuen Business Class-Sitz des TAP-Airbus A330neo. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Übereinstimmend registrieren die auf der ITB befragten Veranstalter von Portugal-Reisen mehr Nachfrage nach Städte-Trips. Hier stehen die Hauptstadt Lissabon und die nordportugiesische Wirtschaftsmetropole Porto im Zentrum des Interesses. Die Fluggesellschaft TAP Portugal stellte auf der ITB die neue Business Class in ihrem Airbus A330neo vor, für den sie „launching customer“ ist.

Ebenso wurde das neue Stop over-Programm für Passagiere erläutert, die ihre Reise zu TAP-Zielen wie z.B. Faro in Lissabon unterbrechen und künftig besondere Vorteile erhalten (wir werden separat darüber berichten).

Experten von DER Touristik wiesen auf der ITB darauf hin, dass Madeira sein Image als „Blumeninsel für Senioren“ ablege und immer mehr von jüngeren Reisenden entdeckt werde. Die kleinere Nachbarinsel Porto Santo sei noch so etwas wie ein „Geheimtipp“.

 

Reiseverkäufer werden per Onlinekurs zu Algarve-Experten

 

Verkäufer von Portugal-Reisen machte der Online-Campus Expiprofi auf der ITB auf ein E-Learning zur Algarve aufmerksam. Es soll Teilnehmern in fünf Kursen helfen, ein Experte für Europas Sonnenziel Nr. 1 zu werden. Wer die Online-Lektionen bis zum 31. August mit Zertifikat absolviert, kann einen von zehn Familien-Trips im Herbst gewinnen, welche die Associação Turismo do Algarve (ATA) spendiert.

 

Video-Impressionen von der ITB