Mit hohem Werbeaufwand hat IKEA, die größte Einrichtungshaus-Kette der Welt, auf ihren Markteintritt am 30. März 2017 an der Algarve (wir berichteten) aufmerksam gemacht: Zwei Tage vor der Eröffnung der Filiale in der „Avenida Algarve 5“ von Almancil (Kreis Loulé) fanden Bewohner und Urlauber an der Südküste Portugals bereits einen 160-seitigen Katalog in ihren Briefkästen. Auch auf Bussen und Plakaten stach die Werbung für den Eröffnungstermin 30. März ins Auge. Bislang war der schwedische Konzern, der mittlerweile 340 Outlets in 28 Ländern der Welt betreibt, in Portugal nur in Alfragide bei Lissabon (seit 2004), Matosinhos bei Porto (2007), Loures (2010) und Braga (2016) präsent. Er will die Zahl seiner portugiesischen Shops bis 2025 auf zehn verdoppeln.

IMG_0532 (2)

Grünes Licht für die blau-gelbe schwedische Möbelmarke an der Algarve. Foto: Hans-Joachim Allgaier

In Paços de Ferreira, nordöstlich von Porto auf der Strecke nach Guimarães gelegen, besitzt die schwedische Möbelmarke seit 2008 zudem ein Fabrikgelände mit mittlerweile drei Betrieben. Hier hat IKEA 1.500 direkte Arbeitsplätze geschaffen. Die Mitarbeiter sind zu 95 Prozent für den Export tätig. Im Handelsbereich beschäftigt der Konzern 2.000 Mitarbeiter. An der Algarve wurden 200 Personen bei IKEA angestellt. 85 Prozent davon stammten von hier, sagte Direktor Abdelhak Ayadi vor der Presse. 95 Prozent beherrschten auch die englische Sprache. Grundsätzlich trete IKEA dem Algarve-Kunden in den Sprachen Portugiesisch und Englisch gegenüber. Ayadi bezifferte den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen in Loulé mit 52 Prozent.

IKEA wirbt auch im südwestlichsten Land Europas mit niedrigen Preisen. Doch was die Kosten der Produkte anbetrifft, hat der Algarve-Entdecker interessante Unterschiede zwischen Portugal und z.B. Deutschland festgestellt. So ist das Kult-Regal „Billy“ im Südwesten Europas sechs Euro teurer als in der Mitte: Während es laut deutscher Website z.B. mit den Maßen 80x28x202 Zentimeter und in braunem Eschenfurnier 59 Euro pro Stück kostet, verlangen die Schweden in Portugal für die gleiche Variante 65 Euro.

Gleiches Preisniveau gibt es hingegen beim Liegestuhl „Mysingsö“, dessen bis Februar 2017 verkaufte Ausführungen wegen Sturz- und Einklemmgefahr hatten zurückgezogen werden müssen; hier die liegen die in Portugal und Deutschland ausgewiesenen Preise einheitlich bei 24,99 Euro. Auch der Garten-Klapptisch „Saltholmen“, der die Titelseite des frisch verteilten IKEA-Katalogs schmückt, liegt mit 29,99 Euro auf demselben Preisniveau wie sein Pendant in Deutschland.

 

Sollen Kundenclub-Mitglieder für Lockvogel mehr zahlen als Normalkäufer?

 

IMG_0489

Lockt in Sagres nach Loule: Großflächenplakat, das für den Sessel Poäng wirbt. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Mit einem besonderen Niedrigpreis-Angebot locken derzeit Großflächenplakate ins neue IKEA-Einrichtungshaus an der Algarve: Der Polstersessel „Poäng“ kostet demnach mit 65 Euro hier für alle Kunden 34 Euro weniger als in Deutschland. Doch im just verbreiteten Katalog zur Eröffnung in Loulé ist die Preisangabe von 99 Euro durchgestrichen und mit 79 € ersetzt – aber nur als „exklusives Angebot“ für die Mitglieder des Kundenclubs „IKEA Family“. Hier haben sich offenbar die Plakat- und Katalog-Werber nicht genügend abgestimmt…

Auch bei diesen Produkten, die IKEA als besonders attraktive Lockvogel-Angebot auf die prominenten Umschlagseiten seines Katalogs platzierte, hat der Algarve-Entdecker einen Preisvergleich mit Deutschland angestellt. Das Resultat: Die portugiesischen Preise liegen bis zu zwei Euro über den deutschen:

Im Katalog beworbenes Produkt IKEA-Preis in Portugal IKEA-Preis in Deutschland
Weißes Glasschälchen: Oftast 0,50 € 0,49 €
17er-Set Plastikdosen mit Deckel: Pruta 4,99 € 3,99 €
Hängelampenschirm: Krusning 16,99 € 14,99 €

 

Täglich 12 Stunden geöffnet – nur Weihnachten und Neujahr nicht

 

Das riesige IKEA-Einrichtungshaus an der Autobahn A22 (Ausfahrt 13) hat übrigens täglich, also auch sonntags, von 10 bis 22 Uhr und in den Sommermonaten Juni, Juli und August sogar bis 23 Uhr geöffnet. Nur am Weihnachts- und Neujahrs-Tag bleibt der Shop geschlossen. Das Restaurant (350 Sitzplätze innen und 130 auf der Terrasse) hat leicht verschobene Öffnungszeiten – täglich von 9:30 bis 21:30 Uhr (bzw. 22:30 Uhr im Sommer).

IMG_0714 (2)

Blick von der Restaurant-Terrasse. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Hier kostet in der Einführungsphase bis 7. April ein Teller mit zehn der bekannten schwedischen Fleischklößchen („Köttbular“) 2,10 Euro – aber nur für IKEA-Familiy-Mitglieder. Die anderen Kunden zahlen den Normalpreis von 4,20 Euro. Jeweils nur 50 Cent berechnet das IKEA-Restaurant laut Katalog für ein Eis, einen Hotdog und einen Kaffee plus Pastel de Nata. Kundenklub-Angehörige bekommen den Kaffee oder einen Tee von montags bis freitags sogar gratis.

Seine Expansion in Portugal begleitet IKEA seit wenigen Monaten auch mit der Möglichkeit, Waren und Dienstleistungen online zu kaufen – sowohl vom Festland auch als von den Inseln aus. Innerhalb der ersten acht Wochen konnten schon Verkäufe im Wert von mehr als einer Million Euro erzielt werden, teilte der schwedische Möbelkonzern mit. Weltweit verfolge IKEA das Ziel, rund zehn Prozent seines Verkaufsvolumens mit E-Commerce zu erreichen, erläutert Lynn Walker, stellvertretende Landeschefin für Portugal. Derzeit seien etwa 8.000 Produkte auf http://www.ikea.pt verfügbar. Die Seite werde monatlich von rund zwei Millionen Nutzern besucht.

 

Mit Auslieferungslager Albufeira näher an den Touristenzentren

 

Zwei neue Dienste sind für Algarve-Kunden verfügbar: Click & Collect mit Abholung im neuen Shop von Loulé oder Click & Deliver, mit Warenaushändigung zum Beispiel im zusätzlichen Auslieferungslager für den Süden Portugals, das in Albufeira eingerichtet worden ist. Seine Lage wird überraschender Weise im IKEA-Katalog nicht näher beschrieben.

IMG_0694 (2)

Nebenan in Loule ist noch Baustelle. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Laut Management ist das Auslieferungslager, das näher an den Touristenzentren der Westalgarve liegt, einer der Schritte, um mit einer Multikanal-Vertriebsstrategie an die Spitze des portugiesischen Handels mit Möbeln und Dekorationsgegenständen zu gelangen.

Die Online-Plattform werde fortlaufend optimiert, wozu auch das Kunden-Feedback beitragen soll.

Über seine Algarve-Filiale bietet IKEA zudem eine Reihe von Zusatzleistungen für Käufer von Möbeln und Dekorationsstücken an. Verbraucher müssen sich allerdings die Einzelangaben auf der portugiesischen IKEA-Internetseite jeweils umständlich als pdf-Dokument herunterladen. Hier deshalb eine kundenfreundlichere Gesamtübersicht über die entsprechenden Preise, deren Angaben jeweils die gesetzliche Mehrwertsteuer in Höhe von 23 Prozent beinhalten. Der Webseite ist zu entnehmen, dass die Preise bis 30. Juni garantiert sind, also für ein Vierteljahr nach der Eröffnung.

 

Kosten für Waren-Zusammenstellung und -Lieferung

 

Wer sich bei IKEA eine Einkaufsliste anlegt, kann beim Personal die Zusammenstellung der Waren und den Transport zu sich nach Hause in Auftrag geben. Für die Zusammenstellung der Lieferung berechnet der schwedische Möbelkonzern 20 Euro zusätzlich und separat für die Lieferung mindestens noch weitere 29 Euro, so dass die komplette Dienstleistung niemals unter 49 Euro zu haben ist. Bei Zusammenstellung online gekaufter Waren und Abholung in Albufeira fallen laut IKEA-Website 69 Euro Zusatzkosten an.

Hier die Tabelle zu den Preisen für die Anlieferung, die nach Zonen gestaffelt sind:

Gesamtpreis der Waren Zone 1 Zone 2 Zone 3 Zone 4 Zone 5
Bis 1.000 € 29 € 59 € 99 € 169 € 199 €
1.000,01 bis 2.000 € 58 €  118 € 179 € 249 € 279 €
2.000,01 € bis 3.000 € 87 € 177 € 259 € 319 € 359 €
Ab 3.000,01 € 3 % 5,5 % 8,5 % 10,5 % 12 %

Wer sich über die Ausdehnung der verschiedenen Lieferzonen informieren möchte, muss dazu einen IKEA-Mitarbeiter oder eine -Mitarbeiterin ansprechen. Noch kundenfreundlicher wäre es allerdings, auf der Webseite des IKEA-Onlineshops für Loulé eine geographische Karten mit den Zonen zu veröffentlichen.

 

Kosten für Montage

 

Für IKEA-Kunden, die über die Lieferung der Selbstaufbaumöbel hinaus noch deren Montage vor Ort wünschen, gibt es eine entsprechende Dienstleistung gegen zusätzlichen Aufpreis.

Hier die Tabellen zu den Zusatzkosten:

Warenwert Montagekosten
Bis 100 € 29 €
Jede weitere 100 € 10 €
2.700 bis 5.000 € 299 €
Ab 5.000 € 6 %
Kleiderschränke PAX 39 € pro laufendem Meter
Sofas 49 € pro laufendem Meter
Installation von Beleuchtung 5 € pro Strahler
Gesamtpreis Zone 1 Zone 2 Zone 3 Zone 4 Zone 5
Extra-Fahrkosten 39 € 59 € 89 € 119 € 149 €
Befestigung an der Wand 10 € 10 € 10 € 10 € 10 €

 

Kosten für Küchen-Planung und -Installation

 

Wer beim schwedischen Möbelhaus eine Küche kaufen möchte, wird gegen Gebühr unterstützt. Für 69 Euro berät ein IKEA-Experte bei der Auswahl von Möbeln und Geräten, bei der Festlegung der erforderlichen Eigenschaften der Küche und bei der Einhaltung von Sicherheitsbestimmungen. Die Kosten von 69 Euro werden beim Kauf einer Küche verrechnet.

Weitere mögliche Leistungen – etwa die korrekte Ermittlung der Maße – zeigt die folgende Tabelle, zusammen mit den Preisen:

  Zone 1 Zone 2 Zone 3 Zone 4 Zone 5
Prüfung der Maße 59 € 79 € 99 € 119 € 139 €
Vergütung des Installateurs 40 € 40 € 50 € 60 € 60 €
Prüfung der Maße der Arbeitsplatte plus Einbau 89 € 89 € 119 € 119 € 119 €
Installation* Pauschal 45 € pro Meter plus 39 € für Installation v. Spüle, Wasserhahn u. Siphon
Abbau Pauschal 10 € pro Meter

*Enthalten sind die Montage und Installation aller Küchenmöbel, Arbeitsplatten, Innenteile und Griffe sowie der Anschluss von vier Elektrogeräten. Zertifizierten Gasanschluss muss Kunde selber gewährleisten.

Zusätzliche Dienstleistungen (Preisangaben pro Stück)

Installation von Küchenbeleuchtung 5 €
Einbau und Anschluss eines Steckers 19 €
Montage/Kürzung einer IKEA-Arbeitsplatte 35 €
Montage von Wasserhahn und Siphon 39 €
Recycling von Elektro-Altgeräten (bei Neukauf) 0 €

 

Kosten für Recycling

 

IKEA in Loulé bietet seinen Algarve-Kunden an, bei Kauf neuer Waren die ersetzten Gegenstände kostenlos mitzunehmen und gegen geringe Gebühren korrekt zu entsorgen. Der Austausch von Elektrogeräten gegen IKEA-Produkte ist sogar kostenfrei. Bei Sofas und Matratzen hingegen berechnet IKEA für Abholung und Recycling 15 Euro pro Stück.

 

Wann folgen Einkaufszentrum und Designer Outlet?

 

IMG_0734 (2)

Beim PresseLunch: Abdelhak Ayadi (links). Rechts Innenarchitektin Marta Cunha. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Wie beim Presse-Lunch vor der IKEA-Eröffnung bekannt wurde, soll das benachbarte „MAR Shopping Algarve“ im Sommer sowie das dahinter geplante „Designer Outlet Algarve“ erst im Herbst an den Start gehen. Die österreichischen Betreiber des gemeinsamen Projekts mit IKEA hatten ursprünglich bereits den Sommer, später den Spätsommer für die Eröffnung in Aussicht gestellt.  Zu den Gründen für die Verzögerung will man sich erst im Juli oder August äußern.

Wie IKEA-Direktor Ayadi betonte, stellt sich das Einrichtungshaus mit seinem Sortiment auf die speziellen Bedürfnisse der Algarve-Kunden ein. Innenarchitektin Marta Cunha berichtete davon, dass 35 Prozent der Bewohner zusammen mit Kindern lebten und 25 Prozent allein. Die Durchschnitts-Wohnfläche betrage fast 107 Quadratmeter. 78 Prozent der  Menschen an der Algarve hängen laut Cunha gerne Bilder an die Wand. Im Badezimmer nutzten 11 Prozent der Menschen hier mobile oder tragbare Möbel. 27 Prozent hätten einen offenen Balkon mit der Möglichkeit, Stühle aufzustellen.

Alle diese Besonderheiten spiegelten sich in der Produktpalette wieder. Auf der 24.000 Quadratmeter großen Verkaufsfläche über zwei Ebenen werden die Produkte in original nachempfundenen Wohnwelten präsentiert, die den realen Verhältnissen vergleichbar sind. Die Kunden können zwischen einem geführten großen Rundang, einer einstündigen Tour oder einer zehnminütigen Kurz-Rundkurs wählen. Besonderer Wert wird auch auf Kunden gelegt, die Ferien- und Zweit-Wohnungen sowie Hotelzimmer und Büros ausstatten möchten.

IMG_0752 (2)

Auch im Markt der Hotel-Möbilierung will IKEA an der Algarve mitmischen. Foto: Hans-Joachim Allgaier