Vom Flughafen Faro zur Unterkunft: Mietwagen, Taxi, Bus oder Zug nehmen?

Haben Sie eine Flugreise an die Algarve gebucht und fragen sich, wie sie am schnellsten und günstigsten vom Flughafen Faro zu Ihrer Unterkunft gelangen? Die Frage ist berechtigt, denn bei Pauschalreisen ist der Flughafentransfer – anders bis noch vor einiger Zeit – nicht mehr überall im Preis enthalten. Der Algarve-Entdecker hilft Ihnen, sich kenntnisreich zwischen Mietwagen, Taxi, Bus oder Bahn zu entscheiden – oder sogar für eine Kombination. Wir geben Ihnen zudem wertvolle Tipps zum Umgang mit der Autobahn-Maut und zur Orientierung auf den Straßen der Region.

IMG_1055 (2)
Taxistand hinter der Ankunftshalle in Faro. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Je weiter das Urlaubsdomizil an der Algarve oder in der spanischen Provinz Huelva vom Flughafen Faro entfernt ist, desto teurer ist der Taxitransfer.

Günstiger fährt es sich hingegen mit dem Shuttle-Bus des Reiseveranstalters. Aber Achtung: Der klappert unter Umständen noch manches Hotel, das auf der Strecke liegt, ab, was die Fahrzeit ziemlich in die Länge zieht.

Wer lieber etwas mehr Geld ausgibt, sollte als flexible Alternative einen Mietwagen ins Kalkül ziehen. Denn nicht selten ist der Preis für eine einwöchige Fahrzeug-Anmietung günstiger als die Taxifahrten vom und zum Flughafen Faro. Zusätzlicher Vorteil: Man kann die Urlaubsregion Algarve und sogar ein Stückchen von Andalusien „auf eigene Faust“ erkunden, unabhängig von öffentlichen Verkehrsmitteln.

 

Wer gewinnt das Preis-Duell: Taxi oder Mietwagen?

 

Hier ein aktuelles Preisbeispiel (ermittelt Ende März 2017) für den Urlaubsort Lagos an der Westalgarve:

  • Entfernung vom Flughafen zum Urlaubsort: 89 Kilometer
  • Taxikosten hin und zurück: 120 Euro
  • Mietwagen-Preis inkl. Sprit für Flughafenstrecke: 114,02 Euro
  • Preisvorteil Mietwagen gegenüber Taxi: gut fünf Prozent.
IMG_1069 (2)
Nahe am Terminal in Faro: Guerin, Sixt, Europcar/Budget, Hertz, Goldcar. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Für diesen Preisvergleich hat das Portal www.billiger-mietwagen.de die Preise für den Zeitraum 17. bis 24. Juni 2017 und die kleinste Mietwagen-Kategorie mit umfassender Versicherungsleistung, vorteilhafter Tankregelung (voll/voll) sowie Abholung und Rückgabe direkt am Flughafenterminal (kein Shuttle-Service benötigt) unterstellt. Der Taxipreis war Angaben von Airport und Taxianbietern entnommen, der Spritpreis stammte von Vergleichsseiten im Internet.

Die Konkurrenz der Auto-Vermieter und -Vermittler an der Algarve ist stark, in der Nebensaison gibt es zum Teil hohe Rabatte, damit die Anbieter ihre großen, auf die Bedürfnisse der Hochsaison ausgerichteten Flotten einigermaßen auslasten können.

Hier eine alphabetisch sortierte Übersicht von Mietwagen-Unternehmen, die direkt am Flughafen-Terminal (mit *markiert) oder in der Nähe eine Niederlassung haben:

Airauto, Autoclick, Auto Jardim, Autorent, Auto Season, Avis/Budget*, Centauro, Europcar*, Goldcar*, Guerin*, Hertz*, Interrent, Luzcar, Yor-Car-Hire, Payless, Sixt*

IMG_1043 (2)
Dicht an dicht: Mietwagen-Anbieter an der Flughafen-Zufahrt. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Gute Erfahrungen liegen z.B. mit dem Vergleichs- und Buchungsportal billiger-mietwagen.de vor. Mitbewerber sind unter anderem billig-mietwagen-vergleich.de, mietwagenbilliger.org, mietwagen-check.de, mietwagen24.de, mietwagen-vergleich.de, mietwagen-auskunft.de, mietwagennet.de, mietwagenmarkt.de und algarve-mietwagen.com.

Wer mit seinem Mietwagen die (mautpflichtige) Autobahn A22 meiden will, wählt die Nationalstraße N125, die im Westen bis nach Sagres und im Osten bis Vila Real de Santo Antonio führt. Achtung: Es gibt viele Ortsdurchfahrten, Kreisverkehre, Kreuzungen und Ampeln. Der Verkehr ist teilweise ziemlich stark und auf manchen Streckenabschnitten häufen sich Unfälle. Gleichzeitig bekommt man viel mit von Land und Leuten, Dörfern, Städten und dem fruchtbaren Hinterland der Küste mit seinen Orangenhainen, seinem Weinanbau und seinen Golfplätzen.

Noch ein Hinweis für Fahrten von Faro aus an die Westalgarve: Orientierung geben die Schilder, die Richtung Lissabon, A22 und Loulé weisen. Wer die (mautpflichtige) Autobahn A 22 nicht befahren will, sollte auf der Straße von Faro nach Loulé schon beim ersten Schild „N 125, Faro/Almancil“ rechts abfahren. Hat man diese Abfahrt verpasst, braucht man keine Sorge zu haben; zwar führt die Straße weiter Richtung A22 und damit nach Loulé und dem EM-Stadion, aber nach ein paar Kilometern gibt es noch eine weitere Gelegenheit, hinter dem Schild „N 125, Portimao, Albufeira“ rechts abzufahren, um an die Westalgarve zu kommen, ohne die Maut-Autobahn nutzen zu müssen. Erst dahinter gibt es keine andere Möglichkeit mehr, als auf der Strecke N 125-4 nach Loulé die Abfahrt 4 zu nehmen, um dort auf die kostenpflichtige Autobahn A22 in Richtung Westen zu fahren.

 

Mautgebühren auf der Algarve-Autobahn A22

 

Seit 2011 gilt für die gesamte A22 die Mautpflicht. Gearbeitet wird nicht mit Kassenhäuschen und Personal, sondern automatisch und mit elektronischen Überwachungsanlagen entlang der Strecke.

IMG_0562 (2)
Autobahnfahrten durchs hügelige Hinterland kosten Maut. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Bei Mietfahrzeugen mit portugiesischem Kennzeichen handhaben die Vermieterfirmen das Procedere mit den Mautzahlungen unterschiedlich. Die größten haben ihre Flotte mit elektronischen Sendern ausgestattet. Die Kosten für Gerät und Mautgebühren stellt der Vermieter in Rechnung. Man bezahlt einfach, wenn man das Auto zurückgibt. Ist solch ein Sender installiert, kann man mit dem Mietwagen auch die ausgeschilderten schnellen Via-Verde-Spuren befahren.

Man sollte sich unbedingt beim Vermieter genau erkundigen und zum Beispiel erfragen, ob

  • Mautgebühren schon pauschal im Tages- Mietpreis enthalten sind
  • ein elektronisches Mauterfassungsgerät im Wagen vorhanden ist, das die Bezahlung der Maut bei späterer Belastung der eigenen Kreditkarte sicherstellt
  • die Mietwagenfirma nichts unternimmt und dem Mieter alleine das Bezahlen aufbürdet.

Am einfachsten ist es also, wenn das Mietfahrzeug ein elektronisches Erfassungsgerät eingebaut hat. Man kann es bei vielen Verleihern für täglich 1,80 Euro (max. 18,00 Euro insgesamt) plus 23 Prozent MwSt mieten. Das entsprechende Gerät ist an der Windschutzscheibe angebracht. Es gibt ein Signal ab, wenn eine Mautstation passiert wird. Der Mietwagenverleiher belastet die tatsächlich verbrauchten Mautgebühren der Kreditkarte des Mieters. Man muss sich um nichts mehr kümmern, weil alles vollautomatisch abläuft. Kontrollieren sollte man aber schon: Es ist immer gut, wenn man sich die nach Fahrzeugklasse erhobenen Mautgebühren notiert (stehen neben den Schilderbrücken am Rande der Fahrbahn) sowie Datum und Uhrzeit.

Ist kein solches Gerät vorhanden, dann bleibt bei portugiesischen Kennzeichen nur noch eine einzige Möglichkeit übrig: Mautzahlungen in bar. Diese sind frühestens zwei Tage nach Mauterfassung möglich und innerhalb einer Frist von fünf Tagen zu begleichen. Sie können bei jedem portugiesischen Postamt eingezahlt werden. Achten muss man darauf, dass man nicht evtl. die Mautgebühren des Vorgängers mit übernehmen soll und besonders, dass man nicht in Zahlungsverzug gerät.

 

Taxi

 

IMG_1079 (2)
Stehen unter Umständen im Kosten-Wettbewerb: Taxi und Mietwagen an der Algarve. Einige Mietwagenanbieter übergeben die Autos auf einem der Parkplätze am Flughafen Faro. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Am Flughafen Faro können Sie am Taxistand praktisch Tag und Nacht eines der schwarzen Fahrzeuge mit hellgrünem Dach finden. Sie befördern in der Regel bis zu vier Personen. Wird mehr als Handgepäck mitgeführt (Größe bis zu 55x35x20 Zentimeter), erheben die Taxen eine zusätzliche Gepäckgebühr. Auch falls auf der Strecke Mautgebühren für die Autobahn anfallen sollten, werden diese auf den entfernungsbasierten Fahrpreis aufgeschlagen.

Man kann auch telefonisch ein Fahrzeug anfordern – beim in ganz Portugal tätigen Unternehmen Antral (E-Mail: faro@antral.pt, Telefonnummer in Faro +351 289 827 203). Dabei kann man ausdrücklich ein größeres Fahrzeug bestellen, wenn nötig.

Der durchschnittliche Preis für Fahrten zwischen Flughafen und Stadt Faro beträgt gut zehn Euro.

Personen mit verminderter Mobilität können spezielle Taxis anfordern bei diesen Unternehmen:

 

Airport-Transfers (Sammel-Fahrten)

 

Wer in der Suchmaschine Google die Stichwörter „Airport Transfer Faro (Name des Urlaubsorts)“ eingibt, bekommt zahlreiche Angebote für Airport-Transfers als Sammelfahrten mit Fahrer angezeigt. Die Angebote unterscheiden sich vor allem nach der Zahl der Haltepunkte und damit nach der Dauer des Transports.

IMG_1050 (2)
Derzeitiger Standplatz von Transfer-Anbietern. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Was die Preise anbetrifft, kann man pro Person und Strecke beispielsweise für die Verbindung Faro-Lagos rund 15 Euro rechnen – so sagt es jedenfalls das Unternehmen Faro Shuttle Bus.

Die Buchung eines kompletten Viersitzers mit Fahrer kostet auf der Strecke Faro-Lagos rund 68 Euro. Für seinen „Express“-Dienst garantiert das Unternehmen maximal fünf Stopps.

Auf der Flughafenstrecke häufig zu sehen sind auch die Anbieter Greenbus, Yellowfish und Best4you.

In der Hochsaison liegen die Preise selbstverständlich am höchsten. Wichtig ist, sich bei der Buchung zu erkundigen, ob und wenn ja welche Kosten anfallen, wenn der Transfer-Anbieter, etwa wegen einer Flugverspätung, warten muss. Ferner ist notwendig zu klären, ob sich der genannte Fahrpreis auf die Einzelperson oder das gesamte Fahrzeug bezieht und wie viele Sitzplätze der Wagen hat. Zudem sollte geklärt werden, ob die Abholung am Unterkunftsort stattfindet, oder man sich zu einem Standard-Treffpunkt begeben muss.

 

Linienbus

 

IMG_1045 (2)
Auch während des Flughafen-Umbaus ist hier die Haltestelle für die Busse in die Innenstadt von Faro (Bahnhof und Bus-Terminal) und nach Sevilla. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Wer vom Flughafen Faro aus mit dem öffentlichen Bus fahren will, muss zunächst in die Fahrzeuge der Linie 16 der städtischen Verkehrsgesellschaft Proximo (E-Mail proximo@proximo.pt, Telefon +351 289 899 700) einsteigen. In Stoßzeiten fährt zusätzlich eine Linie 14. Der Bus der Linie 16 bringt einen in rund 20 Minuten Fahrt zum Bahnhof Faro (15 Haltestellen) und zum Bus-Terminal Faro (16. Haltestelle) – beide liegen nur ca. eine Minute auseinander. Die Linie 14 benötigt wegen einer anderen Fahrtroute 35 Minuten. Die Busfahrt kostet derzeit (Stand: Frühjahr 2017) jeweils 2,25€, die beim Fahrer zu bezahlen sind.

Hier die Uhrzeiten der Busabfahrten am Airport. Die Angaben sind ohne Gewähr, sie gelten – wenn nicht anders angegeben – für die Linie 16.

IMG_1017 (2)
Umsteigepunkt: Bus-Terminal in Faro, von der Hauptstraße aus gesehen. Foto: Hans-Joachim Allgaier

5:20, 6:20, 7:30, 7:45° (Linie 14), 8:30, 9:05, 9:35°, 10:05, 10:45**, 11:05*, 11:35, 12:05, 12:35° (Linie 14), 12:50*, 13:35, 14:00*, 14:30, 15:05, 16:10, 17:10, 18:10, 18:35 (Linie 14), 19:10, 20:00, 20:20+ (Linie 14), 20:35°, 21:15, 22:15°, 22:35, 23:20, 00:10.

*= montags bis freitags, nicht an Feiertagen
**= samstags, sonntags und an Feiertagen
° = montags bis freitags, nicht an Feiertagen, in der Schulzeit bis 30. Juni, vom 1. Juli bis zum Schuljahresbeginn täglich
+ = Vom 1. Juli bis zum Schuljahresbeginn täglich

Am Bahnhof oder Bus-Terminal in Faro gilt es dann umzusteigen und ein neues Ticket für die endgültige Destination zu kaufen. Es gibt mehrere regionale und nationale Buslinien, die von hier aus abfahren.

Bus zur Westalgarve

So kann man am Bus-Terminal mit Reiseziel Westalgarve zum Beispiel den Schnellbus (Transrapido) der Gesellschaft EVA-Bus wählen, der bis Lagos fährt und einen Gratis-Internetzugang (WiFi) anbietet.

Hier die Uhrzeiten der Abfahrten am Bus-Terminal in Faro:

8:00a, 9:05a, 12:30, 14:30a, 16:25a, 17:25, 19:40a.

a = außer samstags, sonntags und feiertags

IMG_1087 (2)
Bedient im Linienverkehr die West- und Ost-Algarve: Eva-Bus. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Die Fahrzeit bis zur Endhaltestelle in Lagos beträgt zweieinviertel Stunde. Gehalten wird außer an mehreren Stellen in Faro noch in Albufeira, Guia, am Freizeitpark Zoomarine, in Armação de Pêra, in Lagoa und in Portimão.

Das Ticket für die Fahrt bis Lagos kostet nach dem Tarifsystem von EVA-Bus (Stand: Frühjahr 2017) weniger als sieben Euro. Ein Touristen-Pass zur Nutzung auf dem Streckennetz kostet 29,50 (drei Tage) oder 36,80 Euro (sieben Tage).

 

Bus zur Ostalgarve

Der EVA-Bus an die Ostalgarve braucht bis nach Vila Real de Santo António rund eindreiviertel Stunde. Er fährt am Bus-Terminal in Faro um diese Uhrzeiten ab:

7:15, 8:00a, 9:00, 11:00, 12:15a, 13:25, 15:15, 16:35a, 17:40a, 18:20, 19:30.

a = außer samstags, sonntags und feiertags

Weitere Busunternehmen, die an der Algarve Dienste anbieten, sind Transol, Frota Azul und Rede Expressos.

 

Zug

 

AlfaPendular_Exterior5 (2)
Pendelt zwischen Faro und Lissabon: Der „Alfa Pendular“-Zug. Foto: CP

Vom Flughafen aus kann der Bahnhof (Estação de Comboios) in Faro per Taxi und Bus (Linie 14 und 16, ca. 20 Minuten) schnell erreicht werden. Von dort aus hat man Verbindungen zu jeder größeren Stadt der Algarve oder dem Rest des Landes. Verkehrsinformationen gibt die Bahnbetriebsgesellschaft Comboios des Portugal unter anderem im Internet  (E-Mail: Webmaster@cp.pt, Telefon +351 808 208 208).

Der Regionalzug braucht in Richtung Westalgarve zum Beispiel bis zum Bahnhof Lagos rund eindreiviertel Stunde. Hier die Uhrzeiten der Regionalzugabfahrten in Faro Richtung Lagos:

7:11, 9:22, 10:23, 12:22, 16:19, 17:15, 18:12, 19:38, 20:18.

Man kann in Richtung Westen auch einen schnelleren Zug nutzen (Alfa Pendular, Intercidades oder International), muss dann aber spätestens in Tunes umsteigen in einen Regionalzug, der einen weiterbringt. Ein Ticket Faro-Lagos kostet derzeit 7,30 Euro (Stand: Frühjahr 2017).

In Richtung Ostalgarve fahren die Regionalzüge in Faro um diese Uhrzeiten ab:

7:44, 8:57, 9:55, 11:34, 12:55, 13:55, 15:00, 16:24, 17:51, 18:28, 19:27, 21:06, 21:51.

Die Fahrzeit bis nach Vila Real de Santo António beträgt eine gute Stunde. Der Fahrpreis beträgt derzeit 5,20 Euro.

IMG_0466 (2)
Günstige Zug-Verbindungen an die West- und Ost-Algarve: Der Bahnhof in Faro. Foto: Hans-Joachim Allgaier

 

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: