Schnell an die Algarve: aus Deutschland, Österreich und der Schweiz

In diesem Sommer ist Portugals sonnige Südküste auf elf neuen Flugstrecken und durch 15 neue Liniendienste erreichbar. Der Flughafen Faro ergänzt die Deutschland-Flüge durch Verbindungen mit Dresden, Erfurt-Weimar und Münster/Osnabrück. Sie werden von der Fluggesellschaft Germania angeboten, die bereits von Nürnberg aus Faro anfliegt. Durch die neue tägliche Ryanair-Verbindung mit Frankfurt/Main wird auch Deutschlands größtes Drehkreuz noch stärker an die Algarve angebunden. Lufthansa und TUI bedienen diese Strecke ebenfalls. Insgesamt steigt die Sitzplatzkapazität auf Flügen zwischen Faro und deutschen Flughäfen um gut ein Viertel. Mit 26 Prozent ist dies eine der höchsten Steigerungsraten der Märkte für Algarve-Tourismus. Auch das verstärkte Engagement von TAP Portugal (wir berichteten) auf Deutschland-Verbindungen kommt Faro indirekt zugute.

Flughafenchef Alberto Mota Borges freut sich zudem über die neuen Ziele Budapest, Göteborg, Lille, Newquay, Nizza, Warschau, Maastricht und Ostende im Sommerflugplan. Insgesamt wächst das Angebot auf Algarve-Verbindungen damit um 17 Prozent auf 8,4 Millionen Sitze. Damit können rund eine Million Plätze mehr verkauft werden als im Sommer vergangenen Jahres.

aeroporto_de_faro-31 Landung TAP (2)
Darf 2017 mit weiteren Rekord-Passagierzahlen rechnen: Flughafen Faro. Foto: Airport

 

Flieger kommen von 100 Orten an die Algarve

 

In der Hochsaison wird der Süden Portugals von mehr als 100 Flughäfen in 20 Ländern aus angeflogen. 50 Fluggesellschaften bringen die Passagiere an die Algarve und wieder zurück. Der Marktanteil des Großbritannien-Verkehrs für den Flughafen Faro wird am Ende der Hochsaison bei knapp über 50 Prozent liegen. 30 Airports im Vereinigten Königreich werden bedient und die Sitzplatzkapazität auf diesen Strecken dürfte um 15 Prozent zunehmen, so das Management.

Fluggäste aus Frankreich können den Süden Portugals im Sommer 2017 von zehn Flughäfen aus erreichen. Das Sitzplatzangebot wächst, nach ungewöhnlich starer Steigerung im vergangenen Jahr, abermals – um rund 30 Prozent. Die neuen Frankreich-Destinationen Lille und Nizza verbindet EasyJet mit Faro. Mehr Flugverbindungen mit der Algarve wird es in Bordeaux, Marseille und Nantes geben (durch Volotea) sowie in Paris (EasyJet).

 

Germania weitet Faro-Engagement kräftig aus

 

In Deutschland hat – wie berichtet – vor allem die Fluggesellschaft Germania ihr Algarve-Engagement ausgeweitet, indem sie nun insgesamt vier Flughäfen mit Portugals Südküste verbindet. „Faro ist ein Reise-Hotspot: Von dort aus geht es an die Atlantikküste, zu geheimnisvollen Höhlen, tollen Stränden und zu einem Kult-Imbisstand mit der ‚letzten Bratwurst vor Amerika‘ – alles in allem ein Ort der Weite und der Sehnsucht“, sagte Claus Altenburg, Director Sales, zur Saisoneröffnung. Die Airline freue sich, „Faro als neue Destination entwickeln zu dürfen“ und empfehle auch Ausflüge ins Landesinnere.

germaniaflugag_bild_72dpi_04
Foto: Airline

Seit dem 30. März fliegen die grün-weißen Germania-Jets zwei Mal wöchentlich ab Dresden (donnerstags und sonntags) in die südportugiesische Stadt. Von Erfurt-Weimar werden Direktflüge ab April und von Nürnberg ab Mai immer donnerstags und sonntags angeboten. Von Münster/Osnabrück aus geht es ab Mai immer montags an die Algarve, ab Mitte Juni kommt eine zweite Verbindung donnerstags hinzu.

One-Way-Flüge nach Faro gibt es bereits ab 79 Euro. Entgegen dem Trend bietet Germania an Bord kostenfreie Snacks, Softdrinks, Zeitschriften und mindestens 20 Kilogramm Freigepäck.

 

Weitere Angebote für Algarve-Touristen aus deutschsprachigen Ländern

 

Hier ein Überblick über zusätzliche Verbindungen im Flugverkehr zwischen Deutschland und der Algarve: EasyJet bietet erstmals an 30 Wochen jeweils zwei Flüge pro Woche von Berlin-Schönefeld nach Faro an. Ryanair erhöhte die Zahl der Verbindungen aus Köln/Bonn – statt wie bisher dreimal geht es in diesem Sommer fünfmal pro Woche vom Rhein an die portugiesische Südküste. Dem Beispiel folgte die Lufthansa-Tochter Germanwings bzw. Eurowings: Statt durchschnittlich zweimal heben am Rhein im Sommer dreimal pro Woche Jets in Richtung Faro ab.

Niki bedient die bisherigen Airberlin-Verbindungen in das Sonnenparadies an der Südwestspitze Kontinentaleuropas weiterhin von Hamburg, Berlin-Tegel und München aus. Insgesamt zwölf Flüge pro Woche führt die TUI-Gruppe von Deutschland an die Algarve durch. Jeweils zweimal starten die Maschinen in Düsseldorf, München und Stuttgart. In Frankfurt/Main und Hannover werden die Frequenzen in der Hochsaison von zwei auf drei wöchentliche Verbindungen erhöht.

Schweizer Fluggäste haben im Sommer die Möglichkeit, die Algarve von Basel und Genf aus mit EasyJet und von Zürich aus mit den Gesellschaften Swiss (Flugdurchführung: Edelweiss Air) und Niki anzufliegen. Den Markt Österreich bedienen mit Verbindungen Wien-Faro die Airlines Niki und Eurowings.

Dies ist die Übersicht über alle Flughäfen und Fluggesellschaften, die im Sommer 2017 in den Algarve-Verkehr von deutschsprachigen Ländern aus einbezogen sind. Angegeben sind für den Monat April auch die Flugtage – von mo wie montags bis so wie sonntags. Im Verlauf des Sommerflugplans können weitere Verkehrstage hinzukommen.

Deutschland
Berlin
Berlin-Schönefeld
easyJet: di, fr
Berlin-Tegel
Eurowings: so
Niki: mo, mi, fr, so
Bremen
Ryanair: do, so
Cologne (Köln/Bonn)
Ryanair: mo, mi, do, fr, so
Eurowings: mo, mi, sa
Dresden
Germania: do, so
Düsseldorf
TUI: mi, so
Eurowings: mo, fr, sa
Niki: mo, fr, sa, so
Düsseldorf-Weeze
Ryanair: mo, mi, fr, so
Erfurt-Weimar
Germania: do, so
Frankfurt
Frankfurt/Main
Ryanair: täglich
TUI: mi, so
Lufthansa: täglich
Frankfurt-Hahn
Ryanair: di, mi, fr, sa, so
Hamburg
Ryanair: mo, mi, fr
Eurowings: mi, sa, so
Niki: mi, sa, so
Hannover
TUI: mo, mi, sa, so
Eurowings: di, so
Memmingen
Ryanair: di, do, sa
München
TUI: mi, so
Eurowings: mi, sa
Transavia: mo, mi, fr, sa
Niki: mi, so
Lufthansa: fr, sa, so
Münster/Osnabrück
Germania: mo
Nürnberg
Germania: mo
Stuttgart
TUI: mi, so
Eurowings: mi, sa
Österreich
Wien
Eurowings: do, sa
Niki: mi, sa
Schweiz
Basel
easyJet: mo, mi, sa
Genf
easyJet: mo, di, mi, do, sa
Zürich
Niki: do, so
Edelweiss/Swiss: di, fr

 

Ryanair fliegt 27 Prozent des Faro-Verkehrs

 

IMG_0238 (2)
Hat auf dem Flughafen Faro eine Reihe an Boeing-Jets stationiert: Die irische Billigfluglinie Ryanair. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Die bedeutendste Airline für den Flughafen Faro ist und bleibt der irische Billigflieger Ryanair. Auf ihn entfielen im vergangenen Jahr allein 27 Prozent des Algarve-Flugverkehrs. Außer der neuen Destination Warschau-Modlin fliegt Ryanair von seiner in Faro eingerichteten kleinen Basis aus in diesem Sommer auch diese Ziele regelmäßig an: Aberdeen, Belfast, Bremen, Cardiff, Düsseldorf-Weeze, Frankfurt (Rhein-Main, Hahn), Hamburg, Köln/Bonn, London-Luton, Marseille, Memmingen, Newquay und Newcastle. Die Low-Cost-Fluglinie aus Irland kann damit im Algarve-Verkehr jährlich 2,4 Millionen Passagiere transportieren.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: