September-Tipp: Hochsommer verlängern

Kenner lieben den September als einen der besten Monate, um an der Algarve Urlaub zu machen. Bei sehr angenehmen Temperaturen kann man den Sommer verlängern und das besondere Licht der Algarve genauso genießen wie ihren Duft, den Geschmack ihrer leckeren Küche und ihre wunderschöne Natur. Eins bleibt an Portugals sonniger Südküste mit ihren atemberaubenden Felsen- und Sand-Stränden alle zwölf Monate des Jahres gleich: die liebenswürdige Gastfreundlichkeit ihrer Bewohner. Hier die ultimativen fünf Gründe, ab Monat zehn des Jahres die Algarve zu besuchen.

 

Das Klima

 

Sommer-Frische im September an der Algarve zieht Urlauber an
Erfrischender September an der Algarve. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Im Durchschnitt liegen die Tages-Höchsttemperaturen an Portugals Südküste noch bei hochsommerlichen 26,7 Grad. Pro Tag gibt es durchschnittlich 9,1 Sonnenschein-Stunden.

Es sind jetzt häufiger ein paar weiße Wolken am blauen Himmel zu sehen. Abends sorgen sie für fantastische Sonnenuntergangs-Stimmungen. Nachts ist es über 16,9 Grad.

Nur 14 Millimeter Niederschlag sind in den 30 September-Tagen zu erwarten; zwei von ihnen bringen Regen – im Mittel. Ein erfrischendes Bad im Atlantik ist zu ähnlichen Meerestemperaturen wie im August möglich, bei gut 20 Grad.

Allgemeine Informationen über das Wetter in der sonnenreichsten Region Europas finden Sie unter anderem hier.

 

 

Die Preise

 

Weil Mitte des Monats die Nachsaison beginnt, sind Faro-Flüge, Hotel-Zimmer, Ferien-Wohnungen, -Appartments und -Villen günstiger zu haben. Doch da der Tourismus-Boom in Portugal anhält, ist sorgfältiger Preisvergleich angebracht. Die Beherbergungsbetriebe nutzen das Nachfragewachstum für Preissteigerungen.

 

Die Ruhe

 

Grotten der Algarve-Felsküste im September in Ruhe betrachten
Grottenfahrten im September bieten ein viel ruhigeres Erlebnis. Foto: Hans-Joachim Allgaier

An den Stränden gibt es kaum noch Familien mit schulpflichtigen Kindern, denn es muss spätestens ab Mitte September wieder fleißig gelernt werden in den Schulen. Urlauber und Residenten genießen die Ruhe und die Weite der Felsen- und Sandstrände.

Die Briten, nicht unbeingt als die leisesten Gäste der Algarve bekannt, machen sich dort immer rarer. Das hängt nach Ansicht von Experten offenbar mit dem 15-prozentigen Kursverlust des Pfundes nach dem Brexit-Beschluss zusammen.

Der regionale Hotelierverband AHETA meldete am Dienstag, 5. September, für den August um gut 16 Prozent gesunkene Übernachtungszahlen von Gästen aus dem United Kingdom. Im Juli hatte der Rückgang noch 13 Prozent betragen. Gleichzeitig nahm die Zahl der Übernachtungen von Portugiesen im August um zehn Prozent zu. Die der Deutschen wuchs um knapp fünf Prozent – die höchste Steigerung von allen ausländischen Touristen.

Naturtourismus an der Algarve war Thema auf der Tour Natur in Düsseldorf
Begehrte Region: Die Algarve auf der Tour Natur in Düsseldorf. Foto: ATA

Im hügeligen Hinterland sowie an der Westküste treffen wieder viele Wanderer und Radfahrer ein, um bei angenehmen Temperaturen in die Landschaft einzutauchen und Kulturdenkmäler sowie historische Städtchen zu besichtigen. Ganz generell wächst die Bedeutung des Naturtourismus an der Algarve.

Bei der „Tour Natur“-Messe vom 1. bis 3. September in Düsseldorf zum Beispiel konnte Ana Vargues vo der Associação Turismo do Algarve (ATA) feststellen: „Rund 60 Prozent der Besucher unseres Algarve-Standes, die um Informationen baten, erwägen bereits, in die Region zu kommen – meist im Winter und Frühling“, berichtete sie uns unmittelbar nach Rückkehr. „Wir bemerken, dass die Menschen unser Naturtourismus-Angebot, vor allem im Hinblick auf das Wandern, schon kennen. Es gibt etwa viele Leute, die nach Informationen zu den beiden großen Fernwanderwegen Via Algarviana und Rota Vicentina fragen. Wir haben auch ein wachsendes Interesse am Radfahren bemerkt,“ sagte Vargues.

Was zeichnet den September noch aus? Auch Golfer drehen nach den heißen Sommermonaten wieder vermehrt ihre Runden auf den fast 40 exzellenten Plätzen der Region.

 

Die Gastronomie

 

Mit dem September bricht an der Algarve wieder die Zeit an, in der man in den Restaurants wieder schneller und einfacher einen Platz bekommen kann. Feinschmecker brauchen sich aber über Reservierung keine Gedanken zu machen, wenn sie zum Beispiel auf geführte Genusstouren setzen. Bei diesen können Genießer landestypische Spezialitäten verkosten und gleichzeitig in örtliche Kultur und Geschichte eintauchen.

Solche Verkostungstouren bietet „Eating Algarve Food Tours“ an. Größtenteils finden sie über die Mittagszeit statt und dauern zwischen dreieinhalb und viereinhalb Stunden. Zwei bis 15 Teilnehmer verkosten je nach Programm fünf bis neun Gerichte und drei bis vier Getränke. Selbstverständlich steht der Wein der Algarve im Mittelpunkt. Einheimische Kenner führen die Touren. Diese fünf Programme stehen zur Auswahl:

  • Ria Food Tour: rund um den bunten Markt von Olhão und die typischen Tascas und Restaurants im Naturschutzgebiet Ria Formosa
  • Farum Food Tour: nach uralten Rezepten zubereitete, regionaltypische Fischgerichte, Käse und Würste aus dem Raum Faro
  • Arade Food Tour: In Silves, der einstigen Hauptstadt der Algarve, in der nähe der Burg u.a. das typische Eintopfgericht Cataplana probieren, das im gleichnamigen kupfernen Kochgeschirr zubereitet wird. Hinzu kommen vollreife Früchte aus Portugals Orangen-Hauptstadt.
  • Petisco Food Tour: In der Innenstadt von Faro köstliche kleine Häppchen („Petiscos“) genießen. Sie sind wie gemacht als Appetizer für ein Menü oder als Snack zum guten Glas Wein.
  • Fisherman Food Tour: Den Weg der Fische vom Markt in Faro bis in verschiedene Restaurants verfolgen, in denen Sardinen und Oktopus, Makrelen und auch die traditionelle Brotsuppe Açorda auf den Teller kommen.

 

Das Unterhaltungsprogramm im September

 

World Bike Championship im September 2017 an der Algarve
Krach machen nur die Motorrad-Rennsportler auf dem Autodromo. Foto: RTA

Die Algarve bietet im September mehr als 100 Veranstaltungen an. Es gibt Musik, Theater, Ausstellungen, Tanz, Sport, Partys und Festivals. Der Algarve-Führer der Tourismusregion Algarve (RTA) bietet Einzelheiten zu den Angeboten.

Die September-Höhepunkte sind Fado-Konzerte an mehreren Orten, die Messe der Mediterranen Diät in Tavira und das Golfturnier Portugal Masters in Vilamoura. Ferner gibt es das 16. Flamenco-Festival in Lagos und das Algarve Smooth Jazz Festival im Resort Vila Vita Parc in Porches.

Motorrad-Freunde wird die World Superbike Championship vom 15. bis 17. September auf der Rennstrecke Autodromo begeistern. Den Monatsabschluss macht das Gulbenkian-Orchester am 30. September mit einen Mendelssohn-, Mozart- und Beethoven-Programm im Theater von Faro.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: