Algarve-News: 1. bis 7. Oktober 2017

Die harten Folgen der Pleite des britischen Billigfliegers Monarch für die Algarve, der Ausgang der Kommunalwahlen in der Region, die im September weiter verstärkte Dürre in Portugal sowie Kultur-Neuigkeiten – das sind unsere Algarve-News der 40. Kalenderwoche. Ergänzt wird unsere Auswahl um vier Kurzmeldungen aus der Arbeit von Polizei und Justiz, zum Beispiel über schwere Flugsport-Unfälle und das Urteil in einem Mord-Prozess.

 

Algarve-News: Monarch-Pleite trifft Algarve

 

Der Konkurs der britischen Fluggesellschaft Monarch könnte die Algarve-Hotels auf 36 Millionen Euro Schulden sitzen lassen. Das berichtet Jornal de Notícias und verweist auf die Reiseveranstalter der Monarch-Gruppe. Dazu gehören Monarch Holidays, Avro und Somewhere2stay. Sie hatten im August und September 80.000 britische Touristen an die Algarve gebracht, blieben aber die Kosten der Hotelaufenthalte meist schuldig, so das Blatt. Laut regionalem Hotelverband AHETA variieren die Verbindlichkeiten der Monarch-Gruppe pro gebuchtem Algarve-Hotel zwischen 1.500 und 30.000 Euro. Im Rahmen des Konkursverfahrens könnten die Ausfälle noch einmal um 10 Millionen Euro anwachsen, befürchtet der Verband. Von den in Portugal durch die Betriebseinstellung betroffenen 10.000 Monarch-Passagieren saßen die meisten vorübergehend in Faro fest. Die britische Regierung mietete insgesamt 34 Flugzeuge an, um die Fluggäste von allen Monarch-Zielen nach Hause zu bringen. Monarch war, nach Passagierzahlen gerechnet, die viertwichtigste Fluggesellschaft auf dem Algarve-Flughafen – hinter Ryanair, Easyjet und Jet2.com. Großbritannien ist für den Algarve-Tourismus der bedeutendste Markt. Urlauber aus dem United Kingdom sorgten von Januar bis Ende Juli für fast 11 Millionen Übernachtungen an der Südküste Portugals.

 

Algarve-News zu Folgen der Monarch-Pleite für Faro und Umgebung
Monarch flog die Algarve vor allem in der Nebensaison an. Foto: Guilherme Martinez/Jetphotos.com

 

Algarve-News: Sozialisten bei Kommunalwahlen vorn

 

Algarve-News über das Ergebnis der Kommunalwahlen 2017
Das Wahlergebnis ist auch Thema der ausländischen Medien an der Algarve. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Großer Sieger der Kommunalwahlen an der Algarve und in ganz Portugal sind die Sozialisten. Die Partida Socialista legte gegenüber dem Urnengang von 2013 landesweit um fast zehn Prozent zu und vereinigte 46,32 Prozent der Wählerstimmen auf sich. Meist ging das auf Kosten der Kommunisten. In nunmehr zehn von 16 Algarve-Gemeinden sind die Sozialisten stärkste Kraft. Nur in Silves konnten sich die Kommunisten durchsetzen. In den fünf Gemeinden Albufeira, Faro, Monchique, Vila Real de Santo António und Castro Marim waren die Kandidaten der sozialdemokratischen Partei PSD (Partido Social Democrata) erfolgreich – in Faro und Castro Marim mit Hilfe einer Koalition. Einzige neu gewählte Bürgermeisterin ist die PSD-Kandidatin Conceição Cabrita  in der Grenzstadt Vila Real de Santo António. Alle übrigen der 16 Bürgermeister der Algarve wurden wiedergewählt. Knapp 53 Prozent der Berechtigten gingen nicht zur Wahl. Damit zeigt die Algarve nach Setúbal die zweitstärkste Wahlmüdigkeit in Portugal.

 

Algarve-News: Trockenster September

 

Das portugiesische Festland hat den trockensten September seit 87 Jahren hinter sich. Laut dem portugiesischen Institut für Meer und Atmosphäre (IPMA) leiden dadurch nunmehr etwa 81 Prozent der Landesfläche unter schwerer Dürre – etwa im Hinterland der Ostalgarve – und 7,4 Prozent unter extremer Dürre. Von April bis September lagen die Tageshöchsttemperaturen im Durchschnitt bei 27,7 Grad. Das ist der höchste Wert seit 1931.

 

Algarve-News: Kultur-Webseite auf Deutsch

 

Algarve-News über die neue Website von 365 Algarve
Die Website 365Algarve.pt gibt es auch auf Deutsch.

Das am 4. Oktober mit einer festlichen Veranstaltung in Loulé offiziell eröffnete neue Kulturprogramm 365 Algarve (wir berichteten) hat nun eine Website. Die Informationen sind auch in deutscher Sprache verfügbar, allerdings nicht der Newsletter. Den gibt es leider nur auf Englisch. Kulturstaatssekretär Miguel Honrado äußerte die Erwartung, dass die zweite Runde des von Oktober bis Mai dauernden Kulturprogramms noch mehr Teilnehmer als bisher anspricht. Die entstandenen Arbeits- und Partnerschaftsbeziehungen aller Beteiligten müssten nun gefestigt werden.

 

Algarve-News: Literatursalon über Luther

 

Der nächste ALFA-Literatursalon am Dienstag, 10. Oktober, im Convento de São José in Lagoa beschäftigt sich mit dem Luther-Jahr. Um 19.30 Uhr beginnt eine Präsentation über Leben, Werk und Wirken des Reformators Martin Luther. Außerdem geht es um dessen Darstellung in Büchern. Anschließend wird Luthers Einfluss auf die deutsche Sprache und auf andere Sprachen thematisiert. Schließlich werden Weggefährten des deutschen Reformators in Portugal vorgestellt – Religions- und Gesellschafts-Revolutionäre, die der erbitterte Zorn der Inquisition traf. Mit Navid Kermani, einem in Deutschland geborenen Publizisten mit iranischen Wurzeln, kehrt der Salon zurück zur Literatur der Gegenwart. Präsentiert werden Kermanis hochaktuelle literarische Beiträge zum Verhältnis von Religionen, Staat und Gesellschaft.

 

Algarve-News: Aus dem Polizei-Bericht

 

  • Mehrere Unfälle meldet die Luftfahrt. In Quelfes im Kreis Olhão starb ein 70-jähriger Brite, als sein Ultraleichtflieger abstürzte. Bei ihm wurde ein Herzstillstand diagnostiziert. Mit schweren Verletzungen kam ein in Großbritannien wohnender Amerikaner davon, als er nach einem Fallschirmsprung auf dem städtischen Flugplatz von Portimão hart aufschlug. Der 41-Jährige wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Seit dem 27. September hat es laut Rettungskräften im Umfeld einer Skydiving-Veranstaltung zudem zwei kleinere Unfälle gegeben, die zum Glück ohne schwere Verletzungen ausgingen.
  • Im Hafen von Portimão haben portugiesische Sicherheitsbehörden einen Kokainfund im Wert von 20 Millionen Euro präsentiert. Das Rauschgift war 600 Seemeilen südlich der Azoren auf einer in Italien registrierten Segeljacht gefunden worden. Die 45 und 48 Jahre alten Skipper aus Italien und Montenegro leisteten bei ihrer Festnahme keinen Widerstand. Im Anschluss an die gemeinsame Aktion von Drogenbekämpfern, Marine und Luftwaffe wurde das Boot mit den Ein-Kilo-Paketen an Kokain nach Portimāo geschleppt. Tipps von ausländischen Behörden hatten auf die Spur der Schmuggler geführt.
  • Die Kriminalpolizei hat drei 22 bis 24 Jahre alte Männer festgenommen. Sie sollen Anfang September einen Barmann in Albufeira zu Tode geprügelt haben.
  • Mit der Verurteilung zur Höchststrafe von 25 Jahren Haft ist in Portimão der Prozess gegen einen 36-jährigen Rumänen zu Ende gegangen. Nach dem Urteil der Richter hatte er seine 17-jährige portugiesische Stieftochter in Aljezur vergewaltigt und getötet. Er muss laut Schuldspruch auch eine Strafe von 110.000 Euro an die Familie des Opfers zahlen.

Hinweis der Redaktion:

Den ständig anschwellenden Strom an Nachrichten von der Algarve und aus Portugal filtern wir jede Woche für unsere Leser, die Deutsch sprechenden Urlauber und Residenten. Übrig bleiben die nach Meinung der Redaktion fünf interessantesten und relevantesten Meldungen. Sie sollen einen schnellen und prägnanten Überblick gewährleisten. Die Auswahl ist selbstverständlich subjektiv.

Diese Links bringen Sie zu Algarve-News der vorangegangenen Wochen:

Kalenderwoche 39

Kalenderwoche 38

Kalenderwoche 37

Kalenderwoche 36

Kalenderwoche 35

Kalenderwoche 34

Kalenderwoche 33

Kalenderwoche 32

Kalenderwoche 31

Kalenderwoche 30

Kalenderwoche 29

Kalenderwoche 28

Kalenderwoche 27

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Ein Gedanke zu „Algarve-News: 1. bis 7. Oktober 2017

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: