Algarve-News: 15. bis 21. Oktober 2017

Proteste gegen die Waldbrand-Katastrophe, deutsche Rentenempfänger in Portugal, ein stürmisches Wochenende, Verbesserungen im Fahrrad-Tourismus und deutsche Abgastechnik in Tondela behandeln unsere Algarve-News der 42. Kalenderwoche. Hinzu kommen drei Kurzmeldungen aus der Polizei-Arbeit.

 

Algarve-News: Proteste wegen Waldbränden

 

Nach der dreitägigen Staatstrauer um die 41 Todesopfer der jüngsten verheerenden Waldbrände im Norden und in der Mittel Portugals hat sich die Kritik an der Brandvorbeugung und am Krisenmanagement des Staates verstärkt. Die zurückgetretene Innenministerin Constanca Urbano de Sousa ersetzte Regierungschef Antonio Costa umgehend durch Eduardo Cabrita. Auch der Chef der nationalen Zivilschutzbehörden ANCP, Joaquim Leitão, hatte seinen Hut genommen. Ministerpräsident Costa kündigte „grundlegende Reformen“ in der Forstwirtschaft und der Brandbekämpfung an. Costa forderte das Parlament zu einer Vertrauensabstimmung über seine Regierung auf. Wegen ihrer Mehrheit dürfte die Regierungskoalition das Votum überstehen. Schon im Juni waren wegen einer Waldbrand-Katastrophe im Land 64 Todesopfer zu beklagen gewesen. Die enormen Sachschäden im Lande lassen sich noch nicht komplett beziffern. Laut nationaler Waldbranddatenbank des Instituts- für Natur- und Waldschutz (INCF) sind allein von Januar bis September in Portugal rund 216.000 Hektar Wald- und Buschfläche ein Raub der Flammen geworden. Das ist der höchste Wert seit zehn Jahren. Wegen Ausfalls der IT-Infrastruktur ist derzeit die Arbeit der öffentlichen Verwaltung in den betroffenen Gebieten oft gelähmt. Am Samstagnachmittag gab es in Faro einen Schweigemarsch, zu dem die „Cidadaos de Faro“ aufgerufen hatten. Die portugiesische Fußballnationalmannschaft verlegte ein für die Algarve geplantes Vorbereitungsspiel gegen die USA: Statt in Loulé soll es Mitte November in Leiria stattfinden, das in der von den Waldbränden betroffenen Region liegt. Der Nettoerlös der Begegnung soll den Opfern der Katastrophe zugutekommen.

 

Algarve-News: Immer mehr Auslandsrentner

 

Die Zahl der Rentenbezieher im Ausland hat sich seit 1990 von 780.000 auf 1,76 Millionen mehr als verdoppelt. Das meldet die Rheinische Post unter Bezug auf Zahlen der Deutschen Rentenversicherung. Demnach gehen fast sieben Prozent aller deutschen Rentenzahlungen ins Ausland. Die meisten Auslandsrenten werden in südliche EU-Länder überwiesen, vor allem nach Italien (374.000) und Spanien (227.000). In Portugal leben nach Recherchen von „Algarve für Entdecker“ 23.653 deutsche Rentenbezieher. Die Höhe der durchschnittlichen Monatszahlungen an Bezieher von Altersrenten in Portugal liegt bei 500 Euro. Damit rangieren die Auslandsrentner, die in Portugal wohnen, nur knapp hinter denen in Litauen (511), Zypern (581) und Malta (658 Euro). Wir werden in Kürze über das Thema berichten.

 

Algarve-News: Starker Sturm

 

Algarve-News über Stürme an Portugals Nordwestküste
Hoch her gehen kann es am Wochenende wegen vorhergesagter Stürme an Portugals Nordwestküste. Foto: AMN

 

Marine und Seeschifffahrtsbehörde haben vor starken Stürmen am Wochenende gewarnt. Vom späten Samstagvormittag bis Sonntagabend sei an der Westküste Portugals, vor allem nördlich von Cabo da Roca, mit starkem Seegang und bis zu sechs Meter hohen Wellen zu rechnen, hieß es. Von Spaziergängen an den Küsten und auf den Stränden wird der Bevölkerung abgeraten. Fischereifahrzeuge und Freizeitboote sollten im Hafen bleiben.

 

Algarve-News: Fahrrad-Tourismus verbessert

 

Algarve-News über EuroVelo 1 Route an der Algarve
„Atlantic on Bike“ verbindet Norwegen und Portugal. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Tourismusverband RTA und Städtetag AMAL der Algarve sind Partner des Projekts „Atlantik auf dem Fahrrad“ (Atlantic on Bike) geworden. Es fördert grenzüberschreitenden und nachhaltigen Rad-Tourismus auf der Route EuroVelo 1.  Sie verbindet über mehr als 9.100 Kilometer die Fjorde Norwegens mit den Sonnenstränden Portugals.

Die hiesigen Partner des Projektes, das 18 Institutionen aus sieben Ländern vereint, bringen ein Dreijahresbudget von 350.000 Euro für Kofinanzierungen ein. Bis zu 75 Prozent der Kosten können so aus EU-Mitteln bezuschusst werden.

EuroVelo 1 durchquert die Algarve als „Ecovia Coastal“ auf einer Länge von mehr als 200 Kilometern. Außerdem gibt es die Ecovia an der Südwestküste, die in Sagres beginnt und über Aljezur nach Odemira verläuft. Auf der Website von Eurovelo   bekommt man für Portugal Informationen über alle 18 Routen im Land. Fünf davon passieren die Algarve. Die Angaben beziehen sich z.B. auf Fahrradvermietungen, Etappen, Beschilderung, Straßenverbindungen, öffentliche Verkehrsmittel und GPS-Tracking.

Bis 2020 wolle die Algarve ihr Fahrradrouten-Netzwerk vervollständigt haben, hieß es bei Bekanntgabe des Projektbeitritts.

Algarve-News: Eberspächer fertigt in Portugal

 

Der deutsche Automobilzulieferer Eberspäche hat sich mit einer Fabrik im nordportugiesischen Tondela angesiedelt. Dort fertigt er im Industriegebiet Zona Industrial do Lajedo Pkw-Abgastechnik für europäische Autohersteller. Das Unternehmen schuf in diesem Jahr bereits 120 Arbeitsplätze und will mittelfristig auf bis zu 550 aufstocken. Die Geschäftsführung lobte die „vorbildliche Unterstützung von staatlicher Seite“ sowie die gute logistische Anbindung und die Verfügbarkeit hochqualifizierten Personals.

 

Algarve-News: Aus dem Polizei-Bericht

 

  • Ein 68-jähriger Brite und seine 56-jährige Ehefrau sind bei einem Frontalzusammenstoß auf der Nationalstraße 125 ums Leben gekommen. Drei Portugiesen, die im anderen Auto, einem Pick-up, gesessen hatten, wurden schwer verletzt. Der Unfall geschah am frühen Morgen auf der Fahrbahn Richtung Flughafen in der Höhe der Querspange bei Almancil. In der unübersichtlichen Kurve hatte der britische Urlauber die linke Straßenseite befahren.
  • Ein Sportangler ist am Arrifana-Strand von Aljezur nach einem Sturz von den Klippen ins Meer ums Leben gekommen. Zwei Begleiter hatten noch versucht, ihn aus dem Wasser zu retten, gerieten aber durch starke Strömung selbst in Lebensgefahr. Schließlich rettete ein Hubschrauber der Luftwaffe die beiden aus den Felsen. Ein vierter Mann konnte die Leiche des Opfers mit einem Seil an Land ziehen.
  • Ein Polizei-Offizier der republikanischen Nationalgarde GNR wird vom Staatsanwalt der Veruntreuung von Geldbußen beschuldigt. Er soll zwischen 2013 und 2014 in vier Fällen Bußgelder von Autofahrern in die eigene Tasche gesteckt haben. Wegen der Untersuchungen ist er vom Dienst suspendiert. Offenbar hatte die ermittelnde Kriminalpolizei den entscheidenden Hinweis von GNR-Kollegen bekommen.

 

Hinweis der Redaktion zu den Algarve-News:

Für unsere Nutzer, Deutsch sprechende Urlauber und Residenten, filtern wir Woche für Woche aus der zunehmenden Flut an Meldungen von der Algarve und aus Portugal die fünf heraus, welche unser Ansicht nach die interessantesten und zugleich relevantesten Nachrichten sind. Hinzu kommen einige Meldungen aus dem Bereich Sicherheit und Ordnung. Damit soll ein schneller und prägnanter Überblick ermöglicht werden. Die Auswahl der Algarve-News ist und bleibt selbstverständlich subjektiv.

Mit diesen Links finden Sie zu den Algarve-News der vergegangenen Wochen:

Kalenderwoche 41

Kalenderwoche 40

Kalenderwoche 39

Kalenderwoche 38

Kalenderwoche 37

Kalenderwoche 36

Kalenderwoche 35

Kalenderwoche 34

Kalenderwoche 33

Kalenderwoche 32

Kalenderwoche 31

Kalenderwoche 30

Kalenderwoche 29

Kalenderwoche 28

Kalenderwoche 27

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Ein Gedanke zu „Algarve-News: 15. bis 21. Oktober 2017

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: