Deutsche Renten: So viel fließt nach Portugal

Immer mehr Rentner aus Deutschland verbringen ihren Ruhestand in Portugal. Das zeigen Zahlen der gesetzlichen Rentenversicherung, die der Redaktion „Algarve für Entdecker“ vorliegen. Die deutsche Kasse überwies 2016 Renten an 23.653 Versicherte, die in Portugal leben. Im gesamten Ausland sind es 1,76 Millionen Bezieher deutscher Ruhestandsbezüge. Sie leben überwiegend in Südeuropa.

Am Wochenende hatte die „Rheinische Post“ gemeldet, dass die Zahl der im Ausland lebenden Bezieher von Renten sich seit 1990 mehr als verdoppelt habe – von 780.000 auf 1,76 Millionen. Das entspricht knapp sieben Prozent aller Rentenzahlungen (wir berichteten).

 

Sieben Prozent aller deutschen Renten gehen ins Ausland

 

Renten in Portugal beziehen Deutsche oft an der Algarve
Gerade Sonnenstrände wie die der Algarve sind bei Beziehern deutscher Renten beliebt. Foto: Aaron Burden

 

Etwa eine Million Auslandsrenten zahlt die deutsche Kasse allein in den südlichen EU-Ländern aus. Der Löwenanteil geht nach Italien (374.000), Spanien (227.000), Griechenland (101.000) und Kroatien (93.000). Bei den deutschen Rentenversicherten sind aber auch Österreich (119.000), Frankreich (87.000), die Niederlande (69.000) und die Schweiz (57.000) als Alterswohnsitz beliebt. Rund 69.000 Bezieher deutscher Renten leben in der Türkei.

Beliebtestes Ziel außerhalb der Europäischen Union sind die USA, wo 96.000 Bezieher deutscher Renten leben. In Kanada beträgt die Zahl 57.000. Größere Zahlen an Auslandsrenten fließen außerdem nach Israel (rund 39.000) und nach Australien (31.000).

 

Auslandsempfänger deutscher Renten oft ehemalige „Gastarbeiter“

 

Laut Rentenversicherung beruht der Anstieg der Auslandsrenten „zu einem großen Teil auf der Zuwanderung von Arbeitnehmern vor allem aus Italien, Spanien, Griechenland, dem ehemaligen Jugoslawien und der Türkei in den 1960er und 1970er-Jahren, die Beiträge zur Rentenversicherung in Deutschland gezahlt haben“.

Nur 13 Prozent der Auslandsrenten gehen laut diesen Angaben an Deutsche mit festem Wohnsitz im Ausland, die übrigen 87 Prozent hingegen an ausländische Staatsangehörige. Im vergangenen Jahr zahlte die Rentenversicherung für die Auslandsrenten insgesamt 6,4 Milliarden Euro. Elf Jahre früher waren es noch 4,4 Milliarden Euro gewesen.

 

Portugal: Größenteils deutsche Renten wegen Ruhestands

 

Renten in Portugal oft an der Algarve ausgezahlt
Ältere Residenten in Portugal genießen gerade die Algarve als wohltuend für ihre Gesundheit. Foto: Hans-Joachim Allgaier

 

Von den fast 24.000 deutschen Renten, die nach Portugal gezahlt werden, haben gut 500 verminderte Erwerbsfähigkeit als Grund. Gut 17.300 sind Altersrenten. Mehr als 5.800 Renten werden nach Todesfällen gezahlt.

Der durchschnittliche Zahlbetrag liegt bei in Portugal lebenden Empfängern von Alters- und Erwerbsfähigkeitsminderungs-Renten bei rund 500 Euro pro Monat. Witwen- bzw. Witwer-Renten, die nach Portugal gezahlt werden, betragen im Schnitt rund 340 bzw. 216 Euro.

 

10.030 Deutsche sind in Portugal gemeldet

 

Die Gesamtzahl der in Portugal registrierten Bürger deutscher Nationalität beträgt laut offiziellen staatlichen Angaben aus Lissabon übrigens 10.030. Damit stellen die Deutschen einen Anteil von 2,5 Prozent an allen in Portugal lebenden Ausländern. Deren Zahl summierte sich 2016 auf fast 400.000. Von Österreichern sind 757 und von Schweizern 1.557 in ganz Portugal gemeldet.

An der Algarve hat die Ausländerbehörde SEF 3.180 gemeldete Deutsche registriert – 1.534 Männer und 1.646 Frauen. Damit stellen die an der Algarve gemeldeten Deutschen knapp 32 Prozent aller in Portugal lebenden und registrierten Deutschen. Die tatsächliche Zahl dürfte höher liegen, da nicht alle der Meldepflicht nachkommen.

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: