Algarve-News: 5. bis 11. November 2017

Von steigenden Passagiergebühren in Faro, verstärkter Werbung um Briten, Legionellen-Toten in Lissabon, Wintertrainingsplänen von RB Leipzig und dem Dienstjubiläum eines Tourismus-Präsidenten handeln unsere fünf Algarve-News der Kalenderwoche 45. Hinzu kommen acht Kurzmeldungen aus dem Bereich Recht und Ordnung – z.B. über die Vergewaltigung einer 19-Jährigen in Faro.

 

Algarve-News: Faro will Passagiergebühren erhöhen

 

Algarve-News über steigende Passagiergebühren Flughafen Faro
Höhere Passagiergebühren werfen in Faro ihre Schatten voraus. Foto: Hans-Joachim Allgaier

Zwei portugiesische Parteien kritisieren die Flughafengesellschaft ANA dafür, die Passagiergebühren in Faro im nächsten Jahr mit 3,1 Prozent stärker erhöhen zu wollen als in Lissabon (1,94 Prozent) und Porto (2,19 Prozent). Die sozialdemokratische PSD und die Volkspartei CDS-PP befürchten laut Medienberichten negative Auswirkungen auf das Passagierwachstum. Die Fluggesellschaften werden pro befördertem Passagier 25 Cent mehr an den Flughafen Faro zahlen müssen.

Die Regierung wurde ferner um Auskunft gebeten, welche Auswirkungen sie nach dem Zusammenbruch der britischen Billigfluggesellschaft Monarch auf die Algarve-Hotellerie sieht (wir berichteten). Am Dienstag hatte der Flughafen Faro den achtmillionsten Passagier dieses Jahres begrüßen können. Er kam mit einem Jet2.com-Flug aus Birmingham.

Jet2.com, die drittgrößte Airline am Flughafen Faro, wird vom 1. Mai an den Airbus A321 auf Algarve-Flügen einsetzen. Das Flugzeug kann auf der Strecke London-Stansted – Faro und zurück jeweils bis zu 212 Passagiere transportieren.

Eurowings, Billigflieger der Lufthansa-Gruppe, informierte die Reservierungssysteme, dass er im Dezember montags und freitags München und Lissabon und am 21. und 28. Dezember München und Faro verbinden wolle – mit einem Airbus A319. Vom 9. Januar an will Eurowings ferner einmal pro Woche von Hamburg nach Funchal auf der Insel Madeira und vom 12. Januar an von Köln nach Lissabon fliegen. Zum Einsatz kommt jeweils eine Boeing 737-800.

 

Algarve-News: Algarve wirbt verstärkt um Briten

 

Auf dem World Travel Market in London, der zweitgrößten Tourismus-Messe der Welt, hat sich die Algarve am Portugal-Stand präsentiert. 20 regionale Unternehmen waren dort präsent – so viele wie noch nie. Für die Algarve ist Großbritannien nach wie vor wichtigster Markt. In diesem Jahr registrierte sie bis Ende August mehr als 4,3 Millionen Übernachtungen von Briten. Das waren knapp zwei Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahrs. Die Algarve-Hotellerie meldete in der Hochsaison jedoch einen Rückgang der Zahl britischer Gäste. Sie führt das auf die höheren Kosten für Touristen durch den Wertverlust des britischen Pfunds nach der Brexit-Ankündigung zurück. Tourismus-Staatssekretärin Ana Godinho sagte in London jedoch, für den Winter deuteten sich 30 Prozent mehr Reservierungen von Briten an, die Urlaub an der Algarve machen wollten.

 

Algarve-News: Legionellen-Ausbruch in Lissabon

 

Die Gesundheitsbehörden in der portugiesischen Hauptstadt versuchen in diesen Tagen, eine weitere Ausbreitung der Legionellen-Krankheit zu verhindern, die bislang vier Todesopfer gefordert hat. Zwei weitere Patienten werden noch auf einer Intensivstation behandelt. Über die genauen Gründe des Auftretens der Krankheit liegen noch keine gesicherten Informationen vor. Betroffen sein soll laut Zeitungs- und Fernsehberichten das Krankenhaus San Francisco Xavier. Eine Boulevardzeitung sprach in einem Kommentar von „krimineller Inkompetenz“ beim Umgang mit dem Ausbruch. Legionellen sind Bakterien, die grippeartige Beschwerden bis hin zu schweren Lungenentzündungen verursachen können. Sie vermehren sich besonders in Wasserleitungen bei Temperaturen zwischen 25 und 45 Grad Celsius.

 

Algarve-News: Trainiert RB Leipzig nicht an der Algarve?

 

Laut Mitteldeutscher Zeitung fährt die Bundesliga-Spitzenmannschaft RB Leipzig im Januar 2018 nicht ins Wintertrainingslager. Wie der Verein bestätigte, behält er sich aber eine kurzfristige Änderung vor, wenn wegen Frost und Schnee ein Trainingsbetrieb in der Akademie am Leipziger Cottaweg nicht möglich sei. Dem Vernehmen nach hält Trainer Ralph Hasenhüttl die Spielpause in dieser Saison für zu kurz, um ein Trainingslager im Ausland zu rechtfertigen. Die Rückrunde beginnt schon am 12. Januar. Zwar endet die Hinserie bereits Mitte Dezember, aber die Spielpause wird durch die Feiertage zu Weihnachten und zum Jahreswechsel unterbrochen. RB Leipzig war im zurückliegenden Winter die einzige Mannschaft der ersten Fußball-Bundesliga gewesen, die sich an der Algarve auf die Rückserie vorbereitet hatte. Wie berichtet, hatte sich die Mannschaft außerordentlich wohlgefühlt.

 

Algarve-News: Silva fünf Jahre RTA-Präsident

 

Algarve-News Desiderio Silva, Präsident RTA
Desiderio Silva. Foto: RTA

Auf eine fünfjährige Tätigkeit als Präsident der Região de Turismo do Algarve (Tourismusregion Algarve) kann Desidério Silva zurückblicken. In einer offiziellen Zwischenbilanz hebt er hervor, dass die Region sowohl national als auch international an Attraktivität gewonnen und mehrere Preise gewonnen habe. 2012 habe es 14 Millionen Übernachtungen gegeben und gut fünf Millionen Fluggäste hätten die Südküste Portugals angesteuert. 2017 würden sicher mehr als 19 Millionen Übernachtungen und 8,5 Millionen Faro-Passagiere registriert, so Silva.

Mitarbeiter, Management und Partner seiner Organisation bittet der Präsident darum, weiter daran zu arbeiten, dass die Algarve zu einer noch angenehmeren und begehrten Tourismusregion gemacht werden könne. Es gebe noch viel zu tun; die Herausforderungen seien so enorm wie die Verantwortung.

 

 

Algarve-News: Aus Berichten der Sicherheits -und Justiz-Behörden

 

  • Ein 45-jähriger Freizeitangler ist am Tonel-Strand von Vila do Bispo von den Klippen gestürzt. Beim Fall ins Wasser zog er sich vielfache Verletzungen zu. Surfer und Rettungskräfte konnten ihn an Land bringen und für den Krankenhaustransport stabilisieren.
  • Ein Fischereiboot hat laut Behördenangaben von einem Fang in 700 Meter Tiefe einen sehr seltenen, altertümlichen Schlangenhai mitgebracht. Es handelt sich um ein 1,5 Meter langes Männchen. Das Gebiss des als „lebenden Fossils“ bezeichneten Tiers weist 25 Reihen mit 300 Zähnen auf. Die Spezies lebt ausschließlich in großer Meerestiefe. Gemeldet wurde der seltene Beifang aus dem August erst jetzt – vom Meeres- und Klima-Institut IPMA.
  • Dank eines Hinweises aus der Bevölkerung konnten Schutzpolizisten einen Selbstmordversuch in Faro beenden. Die Beamten redeten dem als „verzweifelt“ beschriebenen 36-jährigen Mann an einem Brückengeländer gut zu. Er ließ sich überreden, eine Krankenhausbehandlung zu beginnen.
  • In Albufeira und Lagoa hat die Polizei zwei Männer wegen des Verdachts auf häusliche Gewalt festgenommen. Bei dem Mann in Albufeira stellten die Beamten einen Revolver und 53 Schuss Munition verschiedener Kaliber sicher. Gegen den Verdächtigen aus Lagoa lag bereits ein Haftbefehl vor. Beide Festgenommenen werden nun mit elektronischen Fußfesseln überwacht und dürfen die Opfer der Gewalttaten nicht kontaktieren.
  • Die Kriminalpolizei von Faro ermittelt im Fall der Vergewaltigung einer 19-Jährigen in der Nähe der Calouste Gulbenkian-Straße. Unmittelbar nach der Tat hatte sich die junge Frau an den Notdienst des nahe gelegenen Krankenhauses gewendet. Ende Juli hatte laut Medienberichten eine 21-jährige Polin nahe dem Einkaufszentrum Forum Algarve einem Vergewaltigungsversuch entkommen können – ebenso wie im Juni zwei Frauen im Penha-Viertel von Faro und auf der Vasco da Gama-Straße in Olhão.
  • Wegen Verdachts des versuchten Mordes ist in Lagos ein 45-jähriger Mann verhaftet worden. Er war bei seiner Freundin aufgetaucht, die sich von ihm getrennt hatte. Der Stiefvater der Frau kam ihr zur Hilfe, wurde laut Angaben der Polizei aber dabei niedergestochen. Nur dank der schnellen Ankunft von Sanitätern konnte sein Leben gerettet werden.
  • Die Polizei in Albufeira hat drei Männer im Alter zwischen 20 und 27 Jahren verhaftet, weil sie verdächtigt wurden, in ein Haus eingebrochen zu sein. Die Beamten konnten die mutmaßlichen Täter dank einer guten Beschreibung von Personen und Fahrzeugen stellen. Einer der Beschuldigten soll eine Waffe getragen haben.
  • Die Staatsanwaltschaft hat gegen zwei Ukrainer im Alter von 40 und 46 Jahren Anklage erhoben. Laut Anklageschrift sollen sie im April einen Obdachlosen in Loulé im Verlauf eines heftigen Streits erdrosselt und ausgeraubt haben. Opfer des tödlichen Anschlags in der Nähe des Fußballstadions war ein 54-jähriger Landsmann. Die Ukrainer sollen zur Tatzeit keinem festen Beruf nachgegangen sein und in Fahrzeugen gelebt haben, die am Tatort geparkt waren.

 

Redaktioneller Hinweis in Sachen Algarve-News:

Aus der zunehmenden Zahl an Meldungen, sowohl über die Algarve als auch aus ganz Portugal, selektieren wir für die deutschsprachigen Urlauber und Residenten jede Woche diejenigen fünf heraus, die für uns die interessantesten und relevantesten Nachrichten zu sein scheinen. Hinzu fügen wir einige Algarve-News aus dem Bereich Sicherheit und Ordnung. Das gesamte Angebot soll einen schnellen und prägnanten Überblick erlauben. Selbstverständlich bleibt die Auswahl der Algarve-News immer subjektiv.

Mit diesen Links finden Sie zu den Algarve-News der vergegangenen Wochen:

Kalenderwoche 44

Kalenderwoche 43

Kalenderwoche 42

Kalenderwoche 41

Kalenderwoche 40

Kalenderwoche 39

Kalenderwoche 38

Kalenderwoche 37

Kalenderwoche 36

Kalenderwoche 35

Kalenderwoche 34

Kalenderwoche 33

Kalenderwoche 32

Kalenderwoche 31

Kalenderwoche 30

Kalenderwoche 29

Kalenderwoche 28

Kalenderwoche 27

Hans-Joachim Allgaier

Deutscher Journalist mit Know-how in Public Relations/Marketing/Corporate Communications - Portugal-/Algarve-/Alentejo-Liebhaber

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: